Landeshauptstadt Mainz

Landeshauptstadt Mainz Direkt zum Inhalt

  Diese Seite auf englisch

Die Mainzer Stadtteile

Hechtsheim
12. bis 15. September 2014
Winzertage in Hechtsheim

Gesellig Wein genießen. (Quelle: Stadt Mainz)

Traditionell am zweiten Wochenende im September finden in Hechtsheim die Winzertage statt. Vier Tage lang haben die Winzerhöfe geöffnet und laden zum Verweilen und Probieren der rheinhessischen Weinspezialitäten ein. Viel Live-Musik und kulinarische Genüsse runden das Erlebnis im Schatten von St. Pankratius ab.
Hier erfahren Sie mehr über die Winzertage


AKK-Gemeinden
Neues von Rhein und Main

Die Reduit in Mainz-Kastel (Quelle: Landeshauptstadt Mainz)

Die Themen im aktuellen Heft: Sanierung der Reduit, Ausstellung "Geliebte Stadt" im Dommuseum, Weihnachtsmärkte in Mainz, Wiesbaden und AKK, der Drei-Brücken-Spaziergang, Innovationen aus Kastel, Interviews mit den Weinprinzessinen aus Rheingau und Rheinhessen u.v.m.
Laden Sie sich das neue AKK-Magazin auf die Festplatte.


Altstadt

Zu sehen ist die ganze Front des Dom St. Martins vom Markt aus betrachtet.

Die Mainzer Altstadt ist geprägt von ihrer bewegten Geschichte. Sie wird sichtbar beim Anblick des mittelalterlichen Doms, der alten Patrizierhäusern, des Kurfürstlichen Schlosses, der verwinkelten Gassen und pittoresken Plätze. Daneben zeugen die modernen Bauten vom Wandel der Zeit.
Weitere Informationen zur Altstadt


Bretzenheim

Zu sehen sind Häuser im Ortskern von Bretzenheim, der in den alten Gemarkungsgrenzen unter Denkmalschutz steht. Hier zeigt sich noch heute der dörfliche Charakter.

Mainz-Bretzenheim ist das Zuhause all jener, die den dörflichen Charakter des Ortes lieben und gleichzeitig die Nähe zur Mainzer Innenstadt schätzen. Auch von der Nachbarschaft zur Johannes Gutenberg-Universität profitieren viele Stadtteilbewohner und -bewohnerinnen.
Weitere Informationen zu Bretzenheim


Drais

Zu sehen ist der Marktbrunnen im Ortskern von Drais. Er stellt eine Kinderfigur dar, die in der hochgestreckten Hand einen Vogel hält.

Drais ist bekannt für seine weiten Felder und Obstbaumbestände, die den Ort umschließen. Für viele Bewohner ist der Stadtteil damit zu einer Art Oase am Rande der Großstadt geworden, die Ruhe und Beschaulichkeit bietet und doch nur wenige Autominuten von der Mainzer Innenstadt entfernt liegt.
Weitere Informationen zu Drais


Ebersheim

Ebersheim ? das Tor nach Rheinhessen

Ebersheim - das Tor nach Rheinhessen - ist der Stadtteil mit dem größten Weinanbaugebiet in Mainz. Seine Lagen, die bis ins Tal zwischen Harxheim, Mommenheim und Zornheim reichen, garantieren eine exzellente Weinqualität. Wer sich davon selbst überzeugen möchte, besucht das alljährlichen "Weinfest im Dorf".
Weitere Informationen zu Ebersheim


Finthen

Zu sehen ist das Herrenhaus der Mainzer Adelsfamilie Geduld von Jugenfeld aus dem frühen 18. Jahrhundert in Mainz-Finthen.

Der ländliche Vorort ist nach wie vor geprägt von der Landwirtschaft. Die neuen Siedlungsgebiete wie zum Beispiel Königsborn, Katzenberg und Römerquelle haben jedoch den einst bäuerlich geprägten Ort zu einem überwiegend als Wohngebiet genutzten Stadtteil gewandelt.
Weitere Informationen zu Finthen


Gonsenheim

Zu sehen ist die Breite Straße in Mainz-Gonsenheim. Sie ist Einkaufsstraße und Flaniermeile in einem und zu Geschäftszeiten immer gut bevölkert. Straßencafés sorgen für die nötigen Ruhepausen.

Fast eine kleine Stadt in sich: mit einem alten Ortskern, herrschaftlichen Villen und modernen Wohnsiedlungen. Mit einer lebhaften Einkaufsstraße, einem Naherholungsgebiet und einem immer noch ausgeprägten Gemüse- und Obstanbau. Altes und Neues, Modernes und Traditionsbewusstes harmonieren in Gonsenheim seit jeher.
Weitere Informationen zu Gonsenheim


Hartenberg/Münchfeld

Zu sehen sind Wohnhäuser mit vorgelagertem Spielplatz in der Martin Luther King Siedlung.

Zwischen Innenstadt und Gonsenheim gelegen, ist HAMÜ zwar kein gewachsener Ort, aber doch ein Stück Mainz mit hoher Lebensqualität. Mit seinen Reihenhäusern und Wohnblocks hat er sich vor allem bei Familien und, dank der Nähe zur Universität, auch unter Studenten einen Namen als angenehmes Wohngebiet gemacht.
Weitere Informationen zu Hartenberg/Münchfeld


Hechtsheim

Die Betrachterin blickt über den alten Ortskern von Hechtsheim in Richtung Taunus.

Hechtsheim hat trotz seiner Größe den Ortskern eines rheinhessischen Bauerndorfes bewahrt. Mit seinen gewundenen und sich gabelnden Straßen, seinen Sackgassen und heimeligen Wegen, seinen Höfen und Gebäuden aus drei Jahrhunderten hat es seine Vertrautheit und Identität nicht verloren.
Weitere Informationen zu Hechtsheim


Laubenheim

Zu sehen sind Wiesen und Obstbäume bei Laubenheim mit Wohnhäusern im Hintergrund.

Großstädtische Betriebsamkeit und ländliche Idylle - beides geht in Mainz zusammen. Nur wenige Kilometer von der Innenstadt entfernt, bietet Laubenheim ideale Wohn- und Naherholungsgebiete. Mit der Bundesstraße 9, der Bahnlinie Mainz-Worms und der Autobahnanschlussstelle ist Laubenheim hervorragend angebunden.
Weitere Informationen zu Laubenheim


Lerchenberg

Man schaut über grüne Felder auf die Hochhäuser auf dem Mainzer Lerchenberg.

Eingebettet zwischen Ober-Olmer-Wald und Draiser Senke liegt Mainz-Lerchenberg hoch über der Stadt. Die Nähe zum rheinhessischen Umland einerseits und zu Stadtzentrum und Autobahn andererseits macht Lerchenberg für seine Bewohner besonders attraktiv.
Weitere Informationen zu Lerchenberg


Marienborn

Zu sehen ist die Landstraße nach Marienborn mit grünem Gras und Bäumen am Straßenrand.

Marienborn im Südwesten der Landeshauptstadt, ist der zweitkleinste Stadtteil von Mainz, an der Bahnlinie Mainz-Alzey und der Autobahn A 63 gelegen. Es gehört zu heute zu einem der beliebtesten Wohnvorort im Grünen und hat sich seinen dörflichen Charakter bewahrt.
Weitere Informationen zu Marienborn


Mombach

Zu sehen ist die Auenlandschaft entlang des Rheinufers auf der Höhe von Mombach. Ausgedehnte Auenwälder und Wiesen laden zum Spaziergang oder Radfahren durch das Landschaftsschutzgebiet ein.

Leben und Arbeiten gehören in Mombach eng zusammen. Einerseits einer der wichtigsten Industrie- und Gewerbestandorte in Mainz, andererseits spielen Obst- und Gemüseanbau noch immer eine wichtige Rolle. Zum Verweilen lädt das Mainzer Rheinufer mit seinem Naturschutzgebiet und den vielen Wassersportvereinen ein.
Weitere Informationen zu Mombach


Neustadt

Das Bild zeigt einige Straße der Mainzer Neustadt aus der Vogelperspektive

Charakteristisch sind auch die vielen Plätze und verkehrsberuhigten Straßen, die Kneipen und Cafés, die kleinen Geschäfte und Handwerksbetriebe. Zahlreiche soziale Einrichtungen sind in Mainz-Neustadt ansässig und Ansprechpartner für die Belange der Bürgerinnen und Bürger.
Weitere Informationen zur Neustadt


Oberstadt

Zu sehen ist die architektonisch elegante Wohnanlage auf dem Kästrich.

Heerlager, Festungsanlagen, Pulverturm und Zitadelle: die einst zu Wehrzwecken genutzte Anhöhe ist heute von eher beschaulichem Charakter. Bewohnern und Besuchern bietet die Oberstadt viele Möglichkeiten der Erholung, sei es beim Gang durch die Straßen und Siedlungen oder beim Besuch der weitläufigen Grünanlagen.
Weitere Informationen zur Oberstadt.


Weisenau

Der Betrachter schaut durch das weiße Geländer der Fussgängerbrücke auf die gelbe Weisenauer Kirche.

Direkt am Rhein gelegen erinnert der alte Ortskern an ein Fischerdörfchen. Über 10.000 Menschen leben heute in Weisenau. Sie schätzen die Lage des Stadtteils in direkter Nähe zur Mainzer Innenstadt und seine gute Infrastruktur mit Kindergärten, Schulen und Einkaufsmöglichkeiten.
Weitere Informationen zu Weisenau


AKK-Vororte

Nicht ganz in der Mitte der Brücke markiert das Ortsschild Mainz-Kastel die Landesgrenze zwischen Hessen und Rheinland-Pfalz. Sie dokumentiert mit dem Zusatz

Nach dem Krieg bildete der Rhein die Grenze zwischen amerikanischer und französischer Besatzungszone. Während der linksrheinische Teil der Stadt später in das neu gebildete Rheinland-Pfalz eingegliedert wurde, wurde der rechtsrheinische und größere Teil dem neu gegründeten Bundesland Hessen zugeschlagen.
Weitere Informationen zu den AKK-Vororten