Landeshauptstadt Mainz

Landeshauptstadt Mainz Direkt zum Inhalt

 

Ausbildung

Herausforderung Zukunft

Kinder sind unsere Zukunft, Hoffnung und Chance — ihre qualifizierte Betreuung liegt uns deshalb am Herzen. Schon heute kommt der Arbeit in unseren Kindertagesstätten eine besondere Bedeutung zu. Neben wichtigen sozialen Funktionen für die Familien in unserer Stadt leisten Erzieherinnen und Erzieher einen entscheiden­den Beitrag für die Entwicklung der Kinder auch in den Bereichen Sprachförderung, interkulturelle Pädagogik oder der integrativen Arbeit mit behinderten Kindern.

In den 44 Kindertagesstätten der Stadtverwaltung erarbeiten rund 500 Erzieherinnen und Erzieher unterschiedliche konzeptionelle Schwerpunkte und leben diese mit den ihnen anvertrauten Kindern. Das Spektrum der Betreuungsformen unserer Einrichtungen reicht von Kinderkrippen und Kindergärten über Horte bis hin zu alterserweiterten Gruppen.

Wege zum Beruf

In der Regel starten Sie mit dem Sekundarabschluss I oder der mittleren Reife und besuchen anschließend für zwei Jahre die Höhere Berufsfachschule im Bildungsgang Sozialassistenz. Der weitere Weg zur Erzieherin oder zum Erzieher führt Sie über den zweijährigen Besuch der Höheren Berufsfachschule, Bildungsgang Sozialpädagogik/Erzieher/in. Ihr einjähriges abschließendes Berufspraktikum können Sie in einer der vielen städtischen Kindertagesstätten absolvieren.

Nach Ihrer erfolgreichen Prüfung erhalten Sie die staatliche Anerkennung als Erzieher/in und können sich weiter in der Berufsausübung den Aufgaben in einer der Mainzer Kindertagesstätten widmen. In Zusammenarbeit mit den Fachschulen für Sozialwesen lernen die Kolleginnen und Kollegen in den städtischen Kindertagesstätten nicht nur angehende Erzieherinnen und Erzieher an, sondern auch Sozialassistentinnen und Sozialassistenten im Rahmen von Blockpraktika. Dies gilt auch für Schülerinnen und Schüler in Sozial- oder Orientierungspraktika und ande­re Praktikanten und Praktikantinnen, die bis zu einem Jahr in den Einrichtungen hospitieren

Der weitere Weg

Dank der Vielzahl der städtischen Einrichtungen ergeben sich auch Perspektiven in Bezug auf den beruflichen Aufstieg über die stellvertretende Leitung einer Kindertagesstätte bis hin zu deren Leitung selbst. Damit eröffnet sich ein neuer Bereich, der neben der Betreuung der Kinder auch konzeptionelle, organisa­torische und schließlich personelle Verantwortung umfasst.

Berufsfachschulen

Sophie-Scholl-Schule

Berufsbildende Schule II
Höhere Berufsfachschule Sozialassistenz
Fachschule Sozialwesen - Fachrichtung Sozialpädagogik (ErzieherInnen-Ausbildung)
Träger: Landeshauptstadt Mainz
www.bbs2-mainz.de

Elisabeth-von Thüringen Schule

Katholische Fachschule für Sozialwesen
Ausbildung Sozialassistenten/-in und Erzieher/-in
Träger: Bistum Mainz
www.elisabeth-von-thueringen-schule.de

Wilhelm-Emmanuel-von-Ketteler-Schule

Private Berufsfachschule
Höhere Berufsfachschule für Sozialassistenz
Träger: Schwestern von der göttlichen Vorsehung
www.ketteler-schule-mainz.de

Berufspraktikum für Erzieherinnen und Erzieher im Anerkennungsjahr

Die Kindertagesstätten der Landeshauptstadt Mainz bieten als Ausbildungsbetriebe jährlich zwischen 30 und 40 Stellen für Berufspraktikanten vor der Abschlussprüfung als staatlich anerkannte Erzieherinnen und Erzieher an.
Informieren Sie sich über das Berufspraktikum bei der Landeshauptstadt Mainz.

Noch Fragen?

Tel. 06131/12 28 25
E-Mail schreiben

Bewerbung an...

Landeshauptstadt Mainz

Hauptamt

Postfach 38 20
55028 Mainz