Landeshauptstadt Mainz

Landeshauptstadt Mainz Direkt zum Inhalt

 

Migration und Integration in der Landeshauptstadt Mainz

Migration und Integration in der Landeshauptstadt Mainz
23. November 2014
Wahl des Beirats für Migration und Integration

Wahl des Beirats für Migration und Integration 2014.

Am 23. November 2014 wird in Mainz der Beirat für Migration und Integration gewählt. Wenn Sie sich informieren wollen oder überlegen, zur Wahl anzutreten, dann erfahren Sie auf der folgenden Seite mehr dazu.
Weitere Informationen zur Wahl und Antworten auf Ihre Fragen


Büro für Migration und Integration
12. bis 21. September 2014
Interkulturelle Woche

Interkulturelles Fest. (Quelle: Landeshauptstadt Mainz)

Gehen Sie eine Woche lang auf Reisen durch die Kulturen dieser Welt. Höhepunkt der Interkulturellen Woche ist das über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Interkulturelle Fest rund um den Dom.
Programm der Interkulturellen Woche 2014.


Wegweiser für Migrantinnen und Migranten in Mainz

Im "Wegweiser für Migrantinnen und Migranten in Mainz" sind zahlreiche Informations-, Beratungs- und Hilfeangebote zusammengestellt, die nach Mainz zugewanderte Menschen bei ihren ersten Schritten und bei der Orientierung in den unterschiedlichsten Lebensbereichen unterstützen können. Dazu gehören Informationen rund um den Bürgerservice, das Aufenthaltsrecht, um Wohnen, Gesundheit, Familie, Kinder und Jugendliche, um Spracherwerb, Ausbildung, Arbeit, Freizeitangebote und vieles mehr. Erfasst wurden auch Sprachkenntnisse vieler Einrichtungen.


Interkultureller Kalender 2014

Im "Interkulturellen Kalender 2014" der Landeshauptstadt Mainz werden besondere Feste, Feiertage und Gedenktage von lokaler bis internationaler Bedeutung zusammengefasst.
Die Papierversion ist im Büro für Migration und Integration erhältlich. Der Kalender entstand durch die Zusammenarbeit des Büros für Migration und Integration mit den Kirchen, Religionsgruppen, Verbänden und Vereinen. Allen Beteiligten vielen Dank! Der Interkulturelle Kalender stellt allerdings nicht alle möglichen Feste etc. dar, sondern nur eine Auswahl. Gerne können Vorschläge für das Jahr 2015 ff. an das Büro für Migration und Integration gesendet werden. Im Download erhalten Sie den Kalender als PDF. Sie können den Kalender auch durch angefügten Links digital in ihr Smartphone einbinden:


Broschüre "Sprachkenntnisse in Mainzer Arzt- und Psychotherapeutenpraxen"

Ein umfangreiches Adressenverzeichnis von Medizinerinnen und Medizinern in Mainz und ein Überblick über die sprachlichen Kompetenzen der Mainzer Arzt- und Psychotherapeutenpraxen sowie einiger Beratungsstellen. Erfasst wurden 30 verschiedene Fremdsprachen.
Download der Broschüre "Sprachkenntnisse".


Handlungsplan Migration und Integration

Mainz und seine Geschichte zeigen deutlich: Integration ist ein zusammenführender Prozess. Mit dem vom Büro für Migration und Integration erarbeiteten Handlungsplan schafft die Landeshauptstadt Mainz eine Grundlage dafür, dass die gesamtgesellschaftliche Aufgabe "Integration" nicht dem Zufall überlassen wird, sondern zielorientiert und gemeinschaftlich angegangen wird.
Handlungsplan Migration und Integration


Kommunales Wahlrecht für Alle

Ausgehend vom Beschluss des Beirats für Migration und Integration im April, in dem er sich einstimmig für das aktive und passive Kommunalwahlrecht von Mainzer Einwohnerinnen und Einwohnern, die nicht EU-Bürgerinnen und -Bürger sind, aussprach, hat der Mainzer Stadtrat in seiner Sitzung am 05.05.2010 mehrheitlich eine Resolution zur Unterstützung der Initiative "Kommunales Wahlrecht für Alle" verabschiedet.
Initiative "Kommunales Wahlrecht für Alle".


Büro für Migration und Integration

Im Mainzer Rathaus gibt es eine zentrale Informationsstelle für alle, die sich mit Migration und Integration in Mainz beschäftigen. Dies betrifft nicht nur Ausländerinnen und Ausländer, sondern auch "neue" und "alte" Deutsche, Doppelstaatlerinnen und -staatler.Kurz: Alle Mainzer Einwohner.
Büro für Migration und Integration.


Beirat für Migration und Integration

Der Beirat für Migration und Integration löst 2009 den Ausländerbeirat ab, der 1987 erstmals gewählt wurde. Der Beirat ist die aus demokratischer Wahl hervorgehende Interessenvertretung der Einwohnerinnen und Einwohner mit Migrationshintergrund in einer Kommune und wird für fünf Jahren gewählt.
Beirat für Migration und Integration.