Landeshauptstadt Mainz

Landeshauptstadt Mainz Direkt zum Inhalt

  This page in English Diese Seite auf französisch

Historisches Mainz

Verein soll Weg zum UNESCO-Welterbe ebnen

Vereinsgründung SchUM-Städte.

Das einzigartige jüdische Erbe der Städte Speyer, Worms und Mainz noch stärker öffentlich herauszustellen und auch überregional und weltweit bekannter zu machen - das sind zwei zentrale Ziele des neu gegründeten Vereins "SchUM-Städte Speyer, Worms, Mainz".
Vereinsgründung der SchUM-Städte.


UNESCO-Welterbe: SchUM-Städte mit sehr gutem Platz auf nationaler Vorschlagsliste

Hebräischer Text auf einer Wandtafel der Synagoge Mainz. (Foto: P!ELmedia)

Die Kultusministerkonferenz in Berlin hat neun von insgesamt 31 Anträgen auf die neue nationale Vorschlagsliste für die UNESCO-Liste des Weltkultur- und Naturerbes gesetzt. Mit dabei ist die gemeinsame Bewerbung der SchUM-Städte Mainz, Speyer und Worms.
UNESCO-Welterbe: Bewerbung der SchUM-Städte.


Kirche St. Johannis
Archäologischer Sensationsfund in St. Johannis

Die Sanierungsarbeiten in der Kirche St. Johannis. (Quelle: Evengelische Kirche/Dekanat Mainz)

Bei der Sanierung der Evangelischen Kirche St. Johannis ist man zufällig auf Reste eines Fußbodens gestoßen, der aus dem 9. Jahrhundert stammt. Zudem wurden an mehreren Stellen Mauern entdeckt, die auf einen Kirchenbau aus vermutlich frühkarolingischer Zeit hinweisen. Die Experten sind sich sicher, dass St. Johannis eine der ältesten Kirchen in Deutschland ist.
Weitere Infos zum Sensationsfund.


Mainzer Denk!mal Netzwerk
Galerie der Weisen und Mächtigen

Büsten von Alexander dem Großen, Karl Theodor von Dalberg und Lothar Franz von Schönborn.

Das Kurfürstliche Schloss in Mainz besitzt mit 125 Porträts ein außergewöhnlich umfangreiches Fassadenprogramm. Zugunsten des Mainzer Schlosses werden nun Steingüsse der Büsten von Alexander dem Großen, Karl Theodor von Dalberg und Lothar Franz von Schönborn zum Kauf angeboten.
Benefizaktion für das Kurfürstliche Schloss.


Historisches Mainz
Neue Wandtafeln erzählen Stadtgeschichte

Ehemaliges Rochusspital.

Die reiche Vergangenheit der Stadt Mainz sichtbar zu machen, ist das Ziel der Konzeption "Historisches Mainz". Drei neue Wandtafeln am Rochusspital, an der Badergasse 16 und am historischen Ziehbrunnen Münsterstraße/Neue Universitätsstraße schreiben seit Kurzem die Reihe fort.
Reihe "Historisches Mainz".


SchUM-Städte wollen auf UNESCO-Welterbeliste

Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung zur Vorbereitung der UNESCO-Welterbenominierung der drei SchUM-Gemeinden (Speyer, Worms, Mainz) mit Ministerpräsident Kurt Beck, Kulturministerin Doris Ahnen, Welterbebeauftragtem Walter Schumacher, den Oberbürgermeistern Michael Ebling, Hansjörg Eger und Michael Kissel, dem Vorsitzende des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden, Dr. Peter Waldmann, sowie die Vorsitzende der jüdischen Gemeinde Mainz, Stella Schindler-Siegreich und der Geschäftsführer der Kultusgemeinde der Rheinpfalz, Daniel Nemirovsky, am 19. Juni 2012 in Mainz. (Bild: Sell / © Staatskanzlei)

Das Ziel ist klar: Die sogenannten SchUM-Gemeinden Speyer, Worms und Mainz sollen mit ihrem außergewöhnlichen jüdischen Erbe Eingang finden in die UNESCO-Welterbeliste, für die das Land Rheinland-Pfalz aktuell mit den beteiligten Kommunen und Vertretern der jüdischen Gemeinden eine Nominierung vorbereitet.
Weitere Infos zum Welterbe-Antrag.


Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Lese- und Bildband "Mainz"

Siedlung Am Mahnes 1820 (Foto: Deutsche Stiftung Denkmalschutz)

Mit rund 250 neu fotografierten Bildern zeigt der Lese- und Bildband "Mainz", erschienen in der Monumente edition der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, die alte kurfürstliche Residenz- und Domstadt von einer besonderen Seite.
Mehr über dieses Mainz-Buch.


Historische Mainz
Trauerhalle ist Zeugnis jüdischer Kultur in Mainz

Einweihung der Gedenktafel zur Jüdischen Trauerhalle in der Reihe "Historische Mainz" (Quelle: Landeshauptstadt Mainz)

Ein neues Mitglied in der Reihe "Historisches Mainz" ist die 1881 erbaute Trauerhalle am Neuen Jüdischen Friedhof. Die Gedenkstele erinnert an Geschichte und Entstehung des Gebäudes und symbolisiert gleichzeitig, dass die Jüdische Gemeinde einen festen Platz in der städtischen Gemeinschaft gefunden hat.
Grüne Gedenktafel würdigt Jüdische Trauerhalle


Welche Person steckt dahinter?

Zu sehen sind zwei Straßenschilder in blau und rot

Nach wem der Schillerplatz benannt ist, ist nicht schwer zu erraten. Die berühmtesten deutschen Komponisten und Schriftsteller kennt fast jeder. Doch wie sieht es mit der Nackstraße, der Neideckerstraße oder der Anna-Stenner-Straße aus? Welche Personen stecken hinter diesen Namen?
Mainzer Straßennamen und ihre Bedeutung.


Historisches Mainz
Straße der Demokratie führt durch Mainz

Banner Straße der Demokratie. (Quelle: Stadt Mainz)

Von der Französischen Revolution bis in die Gegenwart lässt sich die Geschichte der deutschen Freiheitsbewegung auf einer neuen Themenstraße entdecken. Die Straße der Demokratie führt von Frankfurt über Mainz bis nach Lörrach vorbei an Gebäuden, Museen, Plätzen und Erinnerungsorten.

Weitere Informationen über die Straße der Demokratie und die 6 Mainzer Stationen.


Mainzer Denkmal Netzwerk
Bausteine für das Schloss

Zu sehen das Kurfürstlich Schloss. (Quelle: Stadt Mainz)

Ab sofort können Mainzer Bürger oder Freunde des Kurfürstlichen Schlosses die Patenschaft für einzelne symbolische Bausteine oder ganze Bauelemente übernehmen.
Informationen über die Baupatenschaft für das Kurfürstliche Schloss finden Sie hier.