Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Freizeit & Sport
  2. Sport
  3. Sportveranstaltungen
  4. Drei-Brücken-Lauf

Mainzer Drei-Brücken-Lauf

Für viele Mainzer Läuferinnen und Läufer ist sie die Haus- und Hofstrecke schlechthin: die Runde entlang und über Rhein und Main. Alljährlich an Johannisnacht wird beim traditionellen Drei-Brücken-Lauf wieder die Test- zur Wettbewerbsstrecke.

Neben den unterschiedlichen Festaktivitäten bildet der Lauf den sportlichen Programmhöhepunkt der Johannisnacht und ist neben dem Marathon ein "Muss" im Mainzer Laufkalender und bietet jene perfekte Distanz, die man "nebenher" absolvieren kann, um die Marathon-Durststrecke im Sommer zu überbrücken. Der Lauf, der wie der Gutenberg Marathon von der Sportabteilung der Stadt Mainz organisiert wird, genießt sowohl bei Hobbyläufern als auch ambitionierteren Aktiven eine hohe Attraktivität. Mit ausschlaggebend dafür ist die Tatsache, dass die traditionelle, optisch ansprechende - in diesem Jahr durch geringfügige Umleitung - 8,2 Kilometer-Runde (sonst immer 7,8 Kilometer) mit Rhein-Panorama unter der Woche oft zu Trainingszwecken privat gelaufen wird: "Heimspiel"!

Veranstalter des Drei-Brücken-Laufes ist die Sportabteilung der Landeshauptstadt Mainz.

Geschichte

Der Drei-Brücken-Lauf fand vor 27 Jahren erstmals als "Deutsch-Amerikanischer Freundschaftslauf" statt - daraus wurde über die Jahre ein Fixpunkt für Laufbegeisterte im Jahreskalender. Zwischenzeitlich war nur ein singulärer "Aussetzer" anno 2009 unvermeidbar, da ein elementarer Bestandteil des Kurses - die Eisenbahnbrücke am Winterhafen - in großem Stil von der Deutschen Bahn saniert wurde.  

Dies gereichte der "Laufgemeinde" aber zum Vorteil - der Wirtschaftsbetrieb Mainz nutzte nämlich die Gelegenheit, um parallel zur DB-Sanierung den Rad- und Fußgängerweg zu modernisieren und deutlich zu verbreitern. Nach der Pause wurde 2010 der Faden mit dem Ende der Baumaßnahme flugs wieder aufgenommen.