Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Freizeit & Sport
  2. Feste und Veranstaltungen
  3. Veranstaltungskalender
, 18:00 Uhr
Ausstellungseröffnung

Rathausgalerie: Verschweigen Verurteilen

© chezweitz GmbH  - museale und urbane Szenografie
© chezweitz GmbH - museale und urbane Szenografie

Ausstellung zu Verfolgung und Diskriminierung
von Homosexualität in Rheinland-Pfalz

Welchen Diskriminierungen und strafrechtlichen Verfolgungen waren homosexuelle Menschen in der Nachkriegszeit (zwischen 1946 und 1973) ausgesetzt? Mit dieser Frage beschäftigt sich die Wanderausstellung „Verschweigen Verurteilen“. Sie möchte zum Dialog anregen, einen Beitrag zur Rehabilitation homosexueller Menschen in Rheinland-Pfalz leisten und eine besondere Sensibilisierung gegenüber homophoben Tendenzen fördern.

Die Basis der Ausstellung bildet ein Forschungsprojekt des Instituts für Zeitgeschichte München-Berlin (IfZ) und der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld (BMF) im Auftrag der rheinland-pfälzischen Landesregierung, das auch von der Landeshauptstadt Mainz unterstützt wurde. Die Historiker Dr. Günter Grau (Berlin) und Dr. Kirsten Plötz (Hannover) haben die Ergebnisse schließlich in einem Forschungsbericht 2017 veröffentlicht. Konzipiert wurde die Wanderausstellung durch chezweitz GmbH – museale und urbane Szenografie, Berlin.

Ausstellungseröffnung

Montag, 19. Februar 2018, 18 Uhr
Rathaus der Landeshauptstadt Mainz, linke Lobby

Begrüßung

Michael Ebling
Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Mainz

Grußwort

Anne Spiegel
Ministerin für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz             

Gesprächsrunde „Von der staatlichen Verfolgung
homosexueller Menschen zur Ehe für gleichgeschlechtliche Paare –
Ende gut, alles gut?“

Staatssekretärin und Beauftragte für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans* und Intersexuelle, Dr. Christiane Rohleder, Dr. Kirsten Plötz, Gert Eid (Zeitzeuge), Prof. Dr. Schwartz (IfZ), Jörg Litwinschuh (BMH), Joachim Schulte (QueerNet Rheinland-Pfalz e.V.), Dr. Sarah Bornhorst (chezweitz GmbH)

Moderation: Claudia Vortmann            

Hinweis

Ausstellungslaufzeit: 20. Februar bis 24. März 2018

Veranstaltungsort

Rathaus, Foyer
Jockel-Fuchs-Platz 1
55116 Mainz

Veranstalter

Landeshauptstadt Mainz, Amt für Kultur und Bibliotheken
Rheinallee 3 b
55116 Mainz

Preise

Freier Eintritt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie auf der Seite 'Datenschutz'.

Seite 'Datenschutz'