Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Kultur & Wissenschaft
  2. Theater und Kabarett
  3. Deutscher Kleinkunstpreis 2017

Deutscher Kleinkunstpreis 2017

Im Mainzer unterhaus ist Anfang März der Deutsche Kleinkunstpreis 2017 vergeben worden. Fünf buchstäblich ausgezeichnete Künstler durften den mit jeweils 5 000 Euro dotierten Preis entgegennehmen.

Den Förderpreis der Stadt Mainz erhielt die Schweizer Kabarettistin Hazel Brugger. Der Kleinkunstpreis, der sich in verschiedene Sparten aufgliedert, ging an Tobias Mann (Kabarett), das Duo „die feisten“ (Chanson/Lied/Musik) und Nico Semsrott (Kleinkunst); den Ehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz bekam der politische Liedermacher Konstantin Wecker.

Der 1972 vom Mainzer Forum-Theater unterhaus erstmals verliehene Deutsche Kleinkunstpreis gilt als die bedeutendste Auszeichnung, die im deutschsprachigen Raum jährlich in den Sparten Kabarett, Chanson/Musik/Lied und Kleinkunst vergeben wird.

Den mit 5.000 Euro dotierten Förderpreis zum Deutsche Kleinkunstpreis stiftet die Stadt Mainz, den ebenfalls 5.000 Euro dotierten Ehrenpreis zum Deutsche Kleinkunstpreis stiftet das Land Rheinland-Pfalz. Der Deutsche Kleinkunstpreis ist mit insgesamt 25.000 Euro dotiert.