Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Leben & Arbeit
  2. Stadtteile
  3. AKK-Vororte

AKK-Mainz: Verein Vereintes Mainz e.V.

Das aktuelle AKK-Magazin "Wir an Rhein und Main" finden Sie am Ende der Seite als PDF-Download.

Als nach dem Zweiten Weltkrieg der Rhein zur Grenze zwischen amerikanischer und französischer Besatzungszone erklärt wurde, war damit eine Teilung der Stadt Mainz verbunden. Der linksrheinische Teil der Stadt wurde später in das neu gebildete Land Rheinland-Pfalz eingegliedert. Die Proklamation Nummer 2 der amerikanischen Militärregierung vom 28. September 1945 jedoch schlug den rechtsrheinischen und größeren Teil (nicht ganz 53 Prozent des Stadtgebietes)  dem neu gegründeten Bundesland Hessen zu. Mainz verlor damit nach fast 2.000 Jahren seine "Brückenvorstadt" und annähernd seine gesamte Industrie.

Der Verein "Vereintes Mainz e.V." will mit Informationen sowie Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen die 2000-jährige Mainzer Geschichte darstellen und vermitteln. Durch Veröffentlichungen und durch Unterrichtung von Presse, Rundfunk und Fernsehen soll dazu beigetragen werden, das Geschichtsbewusstsein und das Zusammengehörigkeitsgefühl aller Mainzerinnen und Mainzer zu stärken.

Diese Bewusstseinsbildung der Mainzer führt dazu, die Landeshauptstadt Mainz und das Land Rheinland-Pfalz in ihrem Bestreben zu unterstützen, der Bevölkerung von Mainz-Amöneburg, Mainz-Kastel und Mainz-Kostheim endlich die Möglichkeit zu geben, durch Volksentscheid selbst darüber zu bestimmen, ob sie zurück nach Mainz kommen oder bei Wiesbaden bleiben will.

AKK-Magazin: "Wir an Rhein und Main"

Die Landeshauptstadt Mainz unterstützt die Initiative mit dem AKK-Magazin "Wir an Rhein und Main". Die Zeitung erscheint mehrmals jährlich in einer Auflage von 17.000 Stück und wird vom Hauptamt | Abteilung Öffentlichkeitsarbeit herausgegeben. Alle AKK-Haushalte erhalten das Magazin kostenlos. Ihre Fragen dazu beantwortet die Abteilung Öffentlichkeitsarbeit über diese Adresse: oeffentlichkeitsarbeitstadt.mainzde

Weitere Informationen