Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Leben & Arbeit
  2. Grün, Umwelt- und Naturschutz
  3. Baumschutz

Baumschutz

Bäume in der Stadt erfüllen wichtige Funktionen: Sie wirken positiv auf das Stadtklima ein, verbessern die ökologischen Verhältnisse in ihrer Umgebung, dienen dem Artenschutz und prägen das Stadtbild.
Baum
© Grün- und Umweltamt

Fällungen und starke Schnittmaßnahmen des Baumbestandes können – auch im bebauten Bereich - einen Eingriffstatbestand nach Bundesnaturschutzgesetz darstellen und sollen möglichst vermieden werden. Sofern der Eingriff unbedingt erforderlich ist, muss beim Grün- und Umweltamt eine Genehmigung beantragt werden.

Ob die beabsichtigte Maßnahme bereits einen Eingriffstatbestand darstellt, ist dem §3 der „Rechtsverordnung (RVO) zum Schutz des Baumbestands innerhalb der Stadt Mainz“ zu entnehmen.

Danach sind alle Bäume mit einem Stammumfang von 80 und mehr Zentimetern geschützt. Der Stammumfang wird einen Meter über der Erde gemessen. Bei mehrstämmigen Bäumen entscheidet die Summe der Einzelstämme, wobei ein Stamm mindestens 30 cm Umfang haben muss. Das weitere Verfahren regelt ebenfalls die oben genannte Rechtsverordnung.

Mehr Informationen zum Antrag auf eine Ausnahme oder Befreiung von den Bestimmungen der Verordnung finden Sie unter dem unten stehenden Punkt "Weitere Infos".

Expertenhearing - Wie viele Bäume braucht die Stadt?

Anlässlich der Diskussion um die Mainzer "Rechtsverordnung zum Schutz des Baumbestandes" führte das Dezernat für Umwelt, Grün, Energie und Verkehr am 12. Mai 2015 ein öffentliches Expertenhearing über die Bedeutung und den Schutz von Bäumen in Städten durch. Die Dokumentation des Expertenhearings kann hier heruntergeladen werden:

Wie geht es weiter?

Nach Auswertung der in dem Expertenhearing gewonnenen Anregungen und Hinweise werden wir diese in Kürze hier veröffentlichen.