Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Leben & Arbeit
  2. Grün, Umwelt- und Naturschutz
  3. Energie und Klimaschutz

Energie und Klimaschutz

Weltweit werden jährlich mehr als 35 Milliarden Tonnen des Treibhausgases Kohlendioxid ausgestoßen und immer noch nehmen die Emissionen zu. Daraus resultiert eine deutliche Zunahme des CO2-Gehaltes der Atmosphäre seit der Industrialisierung durch den damit verbundenen fossilen Energieverbrauch.

Die Folge ist eine Zunahme der Temperatur der Erdatmosphäre. Belegt ist eine Zunahme der Temperatur um circa 0,4 Grad Celsius in den vergangenen 100 Jahren. Aber auch Starkregen, Überschwemmungen und zunehmende Sturmhäufigkeiten werden mit der Klimaveränderung in Verbindung gebracht.

Daher ist es erforderlich Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel und Maßnahmen die dem Klimawandel entgegenwirken umzusetzen. Hierzu zählt in erster Linie eine Reduktion des Ausstoßes von klimaschädlichen Treibhausgasen wie Kohlendioxid (CO2) durch Verringerung des Einsatzes fossiler Brennstoffe.

Erklärtes Ziel ist es, in Mainz alle fünf Jahre die energiebedingten CO2-Emissionen um 10 Prozent zu reduzieren und die pro-Kopf-Emissionen bis zum Jahr 2030 bezogen auf 1990 zu halbieren. Dazu hat sich der Stadtrat durch den Beitritt zum internationalen Klimabündnis bereits 1994 verpflichtet. 2010 lagen die CO2-Emissionen pro Kopf, einschließlich Verkehr bei über 11 Tonnen.

Das ist viel zu viel. Deshalb wurden neben den verschiedenen Beratungsangeboten zum Energiesparen verschiedene Programme und Initiativen, wie zum Beispiel die "Mainz Klimaschutzinitiative 2020", zum Schutz des Klimas und für eine bessere Energieeffizienz entwickelt und umgesetzt.

Programme wie "Mainz wird klimafit","Grüne Hausnummer" oder das energetische Sanierungsmanagement Lerchenberg sind nur einige Beispiele dafür, was die Landeshauptstadt Mainz in diesem Bereich bewegt. Mit der "Mainzer Stiftung für Klimaschutz und Energieeffizienz" erfolgt eine nachhaltige Förderung von Maßnahmen und Projekten. Jährlich stehen 500.000 Euro zur Verfügung.

Die Energiewende ist in aller Munde – und Mainz ist aktiv dabei, diese Wende auch praktisch umzusetzen. Steigende Energiepreise und knapper werdende Vorräte an fossilen Rohstoffen wie Kohle und Erdöl unterstreichen die Notwendigkeit, das Prinzip "global denken- lokal handeln" ernst zu nehmen und Klimaschutzmaßnahmen auch auf kommunaler Ebene umzusetzen. Das erste Energiekonzept von 1993 hat bereits wesentliche Impulse zu einem sparsameren Umgang mit Energie gesetzt. Die Fortschreibung dieses Energiekonzeptes aus dem Jahr 2008 hat eindrucksvoll dokumentiert, dass in Mainz die CO2-Emissionen von 1990 bis 2005 um fast die Hälfte zurückgegangen sind. Grund dafür waren unter anderem Betriebsaufgaben. Zwischen 2005 und 2010 stagnieren Energieverbrauch und CO2-Emissionen. Beim Wirtschaftssektor ist der Energieverbrauch zum Beispiel um 4 Prozent gestiegen, bei den privaten Haushalten um 11,5 Prozent gesunken.

Adresse

Grün- und Umweltamt - Abteilung Umweltplanung
Geschwister-Scholl-Str. 4, Haus A
55131 Mainz
Telefon
+49 6131 12-3893
E-Mail
gruen-umweltamtstadt.mainzde

Erreichbarkeit

Haltestellen / ÖPNV

Haltestelle: Kurmainz-Kaserne/Akademie der Wissenschaften
Linien: 9, 50, 52, 53, 67, 660

Barrierefreier Zugang vorhanden