Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Leben & Arbeit
  2. Grün, Umwelt- und Naturschutz
  3. Grünflächen

Grünflächen

Blumenbeet im Stadtpark
© Grün- und Umweltamt

Begrünte öffentliche Flächen gehören heute zum Inventar einer Stadt wie Straßen und Häuser. Trotz dieser grundsätzlichen und weitestgehend unbestrittenen Feststellung ist der alltägliche Einsatz zur Bewahrung und Festigung der innerstädtischen Grünpotenziale eine immanente Aufgabe der Fachverwaltungen. Sowohl Einsparungsvorgaben aber auch der Kampf gegen die Verlockungen anderweitiger Nutzungen der noch unversiegelten Grünräume prägt den Alltag der kommunalen Grünämter.

Die Bedeutung von Bäumen, Gehölzen aber auch Rasen oder Wiesenflächen ist hinlänglich bekannt: Luftqualität, Mikroklima, Biodiversität, seelische und körperliche Gesundheit des Menschen umreißen nur ansatzweise die enorme Bedeutung von Grünflächen. Jüngere Umfragen unter den Einwohnern der Städte bundesweit unterstreichen immer wieder den hohen Stellenwert des öffentlichen Grüns. Nebenbei steigert ansprechendes und ausreichend vorhandenes Grün auch den Immobilienwert, fördert die touristische Anziehungskraft und beeinflusst als weicher Standortfaktor auch die erfolgreiche Gewerbeansiedlung.

Mainz verfügt über insgesamt 376 Hektar öffentliches Grün. Dies umfasst Grünanlagen, Außengelände an öffentlichen Einrichtungen wie Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen aber auch straßenbegleitendes Grün. Hinzu kommen rund 40.000 Bäume. Will man die Wohlfahrtswirkung durch Grün für die rund 200.000 Einwohner auch in Zukunft erhalten, wird es vor dem Hintergrund des spürbaren und unabwendbaren Klimawandels notwendig, Grünstrukturen zu stärken, zu bewahren und auszubauen. Ein Verlust an Freiflächen wird sich früher oder später gegen die Bewohner und deren Wohlbefinden wenden.

Stadtpark, Volkspark, Wallanlagen aber auch Hartenbergpark, Goetheplatz und Grüne Brücke sind neben der optischen Bereicherung auch Zonen der Ruhe und Erholung - aber auch Rückzugsräume für Vögel, Insekten und Kleinsäuger. Die stark rückläufigen Bestände von Haussperling, Mauersegler, Fledermaus und Stechimmen sind auch auf die innerstädtischen Grünstrukturen angewiesen, um sich wieder zu erholen.

Zusammenfassend sind Grünanlagen gut für Mainz, gut für den Bürger und gut für Fauna und Flora – besser Gründe für deren Stärkung und Erhalt kann es somit nicht geben.

Adresse

Grünunterhaltung und Baumpflege
Geschwister-Scholl-Str. 4, Haus B
55131 Mainz
Telefon
+49 6131 12-2801
E-Mail
gruen-umweltamtstadt.mainzde

Erreichbarkeit

Haltestellen / ÖPNV

Haltestelle: Kurmainz-Kaserne/Akademie der Wissenschaften
Linien: 9, 50, 52, 53, 67, 660

Barrierefreier Zugang vorhanden