Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen

Ausschreibungen "Landschaftsbau"

Sanierung Kunstrasen Großspielfeld in Mainz-Drais - Sportplatzbauarbeiten

a)      Auftraggeber:

Stadtverwaltung Mainz

Postfach 38 20, 55028 Mainz

 

 

b)      Vergabeverfahren:

Öffentliche Ausschreibung

 

 

c)      Ausführung von

         Bauleistungen:

Sportplatzbauarbeiten

 

 

d)      Ort der Ausführung:

Kunstrasen Großspielfeld in Mainz-Drais

 

 

e)      Art und Umfang der Leistung:

7620 m² Sandrasenbelag und Elastikbahnen ausbauen

7620 m² Elastisch gebundene Tragschicht einbauen

7620 m² EPDM-Granulatverfüllten Kunstrasen einbauen

210 m² Kunststoffbelag Laufbahn erneuern

700 m² Oberschicht Kunststoffbelag erneuern

113 lfm Entwässerungsmulde herstellen

85 m³ Boden Z0 entsorgen

80 m³ Recyclingschotter Z 1.1 entsorgen

 

 

f)       Aufteilung in Lose:

-

 

 

g)      Erbringen von Planungs-

         leistungen:

-

 

 

h)      Ausführungsfrist:

35. KW - 41. KW 2017

 

 

i)       Ausgabestelle:

Alle zur Angebotsabgabe erforderlichen Vergabeunterlagen stehen frei und nur digital zur Verfügung. Der Download der Ausschreibungsunterlagen ist unter

www.subreport.de (Elvis-ID-Nr.: E44574697)

möglich.

Die gesamte Kommunikation (auch Bieterfragen) erfolgt ausschließlich in elektronischer Form über die o.g. e-Vergabeplattform.

zu i)  Ausgabestelle:

Die in der Kommunikation dargelegten Sachverhalte einschl. Beantwortung von Bieterfragen zum Vergabeverfahren und zur Verfügung stellen von zusätzlichen Informationen und Austauschseiten werden im jeweiligen Projekt aktualisiert und Bestandteil des Angebotes.

 

Die Vollständigkeit des Angebotes obliegt alleine dem Bieter.

 

Registrierte Interessenten werden über das System automatisch informiert.

 

Unternehmen, die von der Möglichkeit der freiwilligen Registrierung keinen Gebrauch machen, müssen sich selbstständig informieren, ob Vergabeunterlagen zwischenzeitlich geändert wurden oder ob die öffentlichen Auftraggeber Fragen zum Vergabeverfahren beantwortet haben. Unterlassen die Unternehmen dies, liegt das Risiko, einen Teilnahmeantrag, eine Interessensbestätigung oder ein Angebot auf der Grundlage veralteter Vergabeunterlagen erstellt zu haben und daher im weiteren Verlauf vom Verfahren ausgeschlossen zu werden, bei ihnen.

 

 

j)       Gebühr:

entfällt durch e-Vergabe

 

 

 

 

k)      Ende der Anforderungsfrist:

-

 

 

l)       Angebote sind zu richten an:

Vergabeplattform www.subreport-elvis.de

Die Angebotsabgabe soll elektronisch erfolgen.

 

 

m)     Sprache:

Deutsch

 

 

n)      Anwesende:

Bieter und ihre Bevollmächtigten

 

 

o)      Eröffnung:

Freitag, der 04. August 2017, 11:00 Uhr

 

 

p)      Geforderte Sicherheiten:

Vertragserfüllungs- und Mängelanspruchsbürgschaft in Höhe von 3 % der Auftragssumme einschließlich der Nachträge

 

 

q)      Zahlungsbedingungen:

gemäß Verdingungsunterlagen

 

 

r)       Rechtsform von Bieter-

         gemeinschaften:

Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigten Vertretern

 

 

s)      Nachweise und Unbedenklich-

         keitsbescheinigungen:

Nachweis zur Zahlung des Mindestlohnes nach dem Landestariftreuegesetz (LTTG)

Angaben zum Handelsregistereintrag und/oder Berufsgenossenschaft

Angaben zum beabsichtigten Einsatz (Zahl) von Mitarbeitern auf der Baustelle.

Der Bieter muss mit Angebotsabgabe, ggf. auch auf Anforderung innerhalb 6 Kalendertagen, seine Eignung nachweisen, wie folgt:

Der Nachweis ist gemäß § 6b VOB/A zu führen:

>entweder durch eine abrufbare Eintragung in das Präqualifikationsverzeichnis (Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V.)

>oder durch Einzelnachweise und umfasst die folgenden Angaben gemäß § 6a  VOB/A:

1. den Umsatz des Unternehmens jeweils bezogen auf die letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre, soweit er Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen,

2. die Ausführung von Leistungen in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind,

3. die Zahl der in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenem technischem Leitungspersonal,

4. die Eintragung in das Berufsregister ihres Sitzes oder Wohnsitzes,

sowie Angaben,

 

zu s)

5. ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt worden ist oder der Antrag mangels Masse abgelehnt wurde oder ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde,

6. ob sich das Unternehmen in Liquidation befindet,

7. dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die Zuverlässigkeit als Bewerber oder Bieter in Frage stellt,

8. dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt wurde,

9. dass sich das Unternehmen bei der Berufsgenossenschaft angemeldet hat.

 

 

t)       Zuschlagsfrist:

04. September 2017

 

 

u)      Änderungsvorschläge/

         Nebenangebote:

zugelassen

 

 

v)      Auskunft:

 

 

Stadtverwaltung Mainz

20-Amt für Finanzen, Beteiligungen und Sport

Abteilung Vergabe und Einkauf

Postfach 38 20, 55028 Mainz,

Am Rathaus 1, 55116 Mainz

Rathaus, 4. Stock, Zimmer 493

Tel. (0 61 31) 12-33 95, Herr Kanduth

Fax: (0 61 31) 12-20 71

E-Mail:

verdingungsstellestadt.mainzde

 

         Vergabeprüfstelle:

Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier

-Vergabeprüfstelle-

Willy-Brandt-Platz 3

54290 Trier