Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Leben & Arbeit
  2. Bauen und Wohnen
  3. Baugemeinschaften
  4. Standorte und Optionsbedingungen

Baugemeinschaften Mainz - Standorte und Optionsbedingungen

Standorte

Karte Standorte
Karte Standorte© Landeshauptstadt Mainz - Stadtplanungsamt

Ehem. Peter-Jordan-Schule (Hartenberg-Münchfeld)

Lage und Größe:

Das Baugebiet (3,4 ha) liegt im Stadtteil Hartenberg-Münchfeld und befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Hartenbergpark. Teilflächen des Projekts sind für Baugemeinschaften (Miete, Eigentum) angedacht.

Planungsstand:

Den vorausgegangenen städtebaulichen Wettbewerb (2015) hat das Berliner Architekturbüro KUEHN MALVEZZI mit dem Leitbild „Wohnen im Park“ für sich entschieden. Charakteristisch für den Entwurf sind die neun sog. „Parkvillen“ mit vier Etagen (ca. 270 Wohnungen), die sich in das vorhandene Grün einbetten. Der ruhende Verkehr wird unter die Erde in eine Tiefgarage verlegt. Dieser Entwurf ist Grundlage des Bebauungsplans „Wohnquartier ehemalige Peter-Jordan-Schule" (H97), der sich auf dem Weg zum Satzungsbeschluss befindet.

Die Bebauung und weitere Konkretisierung des Entwurfs liegt für Eigentumswohnungen in den Händen der emag (Tochtergesellschaft MAG) und für Mietwohnungen in den Händen der Wohnbau Mainz. Damit handelt es sich hier nicht um Baugemeinschaften „in der reinen Lehre“, die gemeinsam für sich planen bauen und finanzieren, sondern um einen Zusammenschluss von Käufern/Mietern, die von einem Bauträger einzelne Wohnungen mieten bzw. ein gesamtes Haus kaufen. Die „verlässliche“ und gemeinschaftliche Nachbarschaft kann aber trotzdem entstehen.

Stand Baugemeinschaften:

Die Gruppe Statt Villa befindet sich mit der Wohnbau Mainz in Kooperationsgesprächen für ein Mietprojekt. Die Baugemeinschaft Lebensfülle würde gerne ein Gebäude kaufen.

…aber noch ist Platz. Interessiert? Dann wenden Sie sich an baugemeinschaftenstadt.mainzde.

Heiligkreuz-Viertel (Weisenau)

Plan
Plan© Landeshauptstadt Mainz - Stadtplanungsamt
Plan Zoom
Plan Zoom© Landeshauptstadt Mainz - Stadtplanungsamt

Lage und Größe:

Das Baugebiet (35 ha) befindet sich auf dem ehemaligen IBM-Gelände in Weisenau sowie in unmittelbarer Nähe zum Volkspark. Die Innenstadt ist lediglich zwei Kilometer entfernt. Teilflächen des Projekts sind für Baugemeinschaften (Eigentum) angedacht.

Planungsstand:

Auf dem Konversionsgebiet soll ein neues urbanes und durchmischtes Stadtquartier entstehen, das auch Wohnraum im niedrigen und mittleren Preissegment schafft. Den Wettbewerb (2015) entschied ein Wiener Büro (Hermann & Valentiny und Partner ZT GMBH) in Zusammenarbeit mit einem Landschaftsarchitekturbüro aus Freising (LATZ + PARTNER) für sich. Den Entwurf zeichnet die Mischung aus Hoftypologie und mäandrierenden Solitären, die sich in die Landschaft einfügen und durch einen Ost-West-Grünzug aufgelockert werden, aus. Insgesamt sind ca. 2000 Wohnungen geplant. Der darauf basierende Bebauungsplan wurde Ende 2017 beschlossen.

Nach der Erschließung kann der Bau der ersten Gebäude 2018/2019 beginnen.

Stand Baugemeinschaften:

Auf dem Planfeld 11 erhalten Baugemeinschaften die Chance, ihre neue Heimat zu finden. Insgesamt können auf diesem Grundstück ca. 7000 m² Wohnfläche und damit ca. 75 Wohnungen entstehen. Hier haben drei und mehr Baugruppen Platz für ihre bauliche und gemeinschaftsorientierte Entwicklung. Derzeit gibt es zwei Gruppen: Z.WO Baugenossenschaft i. Gr. und WOHNwerk – Zusammen in guter Nachbarschaft.

…aber noch ist Platz. Interessiert? Dann wenden Sie sich an baugemeinschaftenstadt.mainzde.

An der Wiese (Ebersheim)

Luftbild
Luftbild© Landeshauptstadt Mainz - Stadtplanungsamt

Lage und Größe:

Das Baugebiet (10.000 m²) befindet sich auf der Fläche des ehemaligen Regenrückhaltebeckens am Stadtteilrand von Ebersheim. Die unmittelbare Nähe zur Landschaft mit Blick ins Grüne ist eine der vielen Anreize des Grundstücks.

Planungsstand:

Das westliche Regenrückhaltebecken „An der Wiese“ wird ab 2018 aufgrund neuer Tiefbaumaßnahmen nicht mehr in seiner ursprünglichen Funktion benötigt. Die Stadt eröffnet die Chance – in gemeinsamer Entwicklung – ein Modellgebiet ausschließlich für Baugemeinschaften entstehen zu lassen. Hier können Gruppen von der „Stunde 0“ an mitplanen und ihre Wünsche und Ideen einbringen: bei der städtebaulichen Anordnung der Häuser, Entwicklung von Projektgrößen und Zielgruppen, Erschließung und Entwicklung von gemeinschaftlicher Infrastruktur, …

Insgesamt soll ein zukunftsweisendes und nachhaltiges Quartier entstehen. Es werden also Innovationen gesucht – sowohl bei den Wohnkonzepten, als auch bei den Materialien, dem Quartiers- und dem Energiekonzept.

Stand Baugemeinschaften:

Die Baugemeinschaft Wiesenviertel hat sich zusammengefunden, um das Grundstück zu beplanen.

…aber noch ist Platz. Interessiert? Dann wenden Sie sich an baugemeinschaftenstadt.mainzde.