Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Wirtschaft
  2. Medien-, Kreativ- und Gesundheitswirtschaft

Medien-, Kreativ- und Gesundheitswirtschaft

IT, Kommunikations- und Medienwirtschaft

Vor über 550 Jahren erfand Johannes Gutenberg in Mainz den Druck mit beweglichen Lettern und legte damit die Grundlage für eine moderne Medienwirtschaft in der Welt. Die Landeshauptstadt und die Region Mainz/Rhein-Main zeichnen sich bundesweit durch ihre einmalige Kombination aus Medien- und IT-Wirtschaft, Wissenschaft und Rundfunkanstalten aus.

Mainz hat einen ausgewogenen Branchenmix spezialisierter Unternehmen, die durch Kreativität und Innovationsstärke punkten. Mit dem Sitz von ZDF und Südwestrundfunk ist Mainz ein Zentrum der Rundfunkwirtschaft und Konzentrationspunkt zahlreicher Agenturen sowie Architektur- und Innenarchitekturbüros. Hinzu kommen renommierte Verlage wie die Verlagsgruppe Rhein-Main oder der international angesehene Musikverlag Schott. So sind in der Medienstadt Mainz fast 12.000 Personen in Unternehmen der Informations- und Kommunikationswirtschaft beschäftigt.

Neben den Mainzer Hochschulen mit ihren zahlreichen Forschungsprojekten im Bereich Medien,  haben auch einige namhafte Forschungsreinrichtungen hier ihren Sitz. Diese sind:

Entsprechend der Follow-up-Studie zum Medienstandort Rheinland-Pfalz aus dem Jahre 2012 betrug im Untersuchungszeitraum 2008-2011 in der Region Mainz / Rheinhessen die Anzahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in den MIK-Branchen (Print Medien, Audiovisuelle Medien, IT/Internet, Telekommunikation, Design, Werbung, und Marktforschung) circa 16.500. Dies entspricht bei 209.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten einem Anteil von 8%. Damit stellen die MIK-Branchen der Region Mainz /Rheinhessen den größten Anteil in ganz Rheinland-Pfalz.

Auch die IT-Branche leistet einen maßgeblichen Beitrag zur Beschäftigung und zum Wachstum in Mainz. So verzeichnet die Branche rund 4.100 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte. Der Anteil des Bereichs IT/Internet an den MIK-Branchen liegt aktuell bei rund einem Viertel.

Zur stärkeren Positionierung der IKT-Branche und zur Etablierung der Unternehmen als Leistungsträger der regionalen Wirtschaftsstruktur wurde der IT Klub Mainz & Rheinhessen e.V.  (verlinken) im Jahr 2013 auf Initiative von IT-Unternehmen, der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Mainz und der Hochschule Mainz gegründet. Unterstützt wird der IT Klub Mainz & Rheinhessen e.V. von dem Ministerium des Inneren, für Sport und Infrastruktur Rheinland-Pfalz.


Kultur- und Kreativwirtschaft

Aus der Medienwirtschaft entwickelte sich mit der Kultur- und Kreativwirtschaft ein bedeutender Wirtschaftszweig, der wichtige Impulse für neue Produkte und Prozesse in vielen anderen Branchen setzt und einen steigenden Einfluss auf die Wertschöpfung hat.

Die Mainzer Unternehmen der Kreativ- und Kulturwirtschaft profitiert von fast 11.000 talentierten und kreativen Beschäftigten. Besonders die Schwerpunkte Produktdesign, Werbung, Rundfunk, Film, Web und Social Media sind in Mainz verstärkt anzutreffen.

Interessante Adressen sind:


Gesundheitswirtschaft und Biotechnologie

Als Universitätsstadt hat Mainz sich in Lehre und Forschung einen Namen gemacht. Dieses Angebot, wie auch das der Hochschulen tragen dazu bei, Talente zu fördern sowie Absolventen / -innen zahlreiche berufliche Perspektiven vor Ort zu eröffnen. Mit der Universitätsmedizin hat der Gesundheitsstandort Mainz einer der modernsten Krankenversorgungen. Untrennbar verbunden mit der Unimedizin sind Forschung und Lehre sowie exzellente Netzwerke und Ausgründungen von Biotechnologiefirmen wie z.B. die Ganymed Pharmaceuticals AG. Darüber hinaus leisten renommierte Institute wie das Max-Planck-Institut für Polymerforschung, das Fraunhofer Institut für Mikrotechnik sowie das Institut für Molekulare Biologie einen beträchtlichen Beitrag für Wissenschaft und Forschung. Auszeichnung dafür war die Ernennung zur Stadt der Wissenschaft 2011. Auch die Geschäftsstelle der Management Gesellschaft des Rhein-Main Biotech Cluster für individualisierte Immunintervention (CI3) ist in Mainz beheimatet.

Im Jahr 2013 waren über 15.000 Arbeitnehmer in der Mainzer Gesundheitsbranche beschäftigt und die Tendenz ist durch vermehrtes Gesundheitsbewusstsein in der Bevölkerung und des Demografischen Wandels stetig steigend.

Wichtige Adressen in Mainz sind:

Adresse

Wirtschaft
Brückenturm am Rathaus
Rheinstraße 55
55116 Mainz
Telefon
+49 6131 12-2549
Telefax
+49 6131 12-2363
E-Mail
wirtschaftsfoerderungstadt.mainzde

Erreichbarkeit

Haltestellen / ÖPNV

Haltestelle: Rheingoldhalle/Rathaus
Linien: 28, 54, 55, 56, 57, 60, 61, 68, 70, 71, 90, 91, 99
Analyse Anne Keuchel
1 / 1