Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Wirtschaft
  2. Wirtschaftsstandort Mainz

Wirtschaftsstandort Mainz

Sie haben sich noch nicht mit Mainz beschäftigt? Das ist ein Fehler den Sie bald korrigieren sollten!

Wir antworten Ihnen mit fünf Schlagworten:

Mainz ist jung

Das verblüfft bei einer 2000jährigen Stadt, vollgefüllt mit Kunst, Kultur und Baudenkmalen: mehr als 40.000 Studierende halten sie jung und das ist ein Tatbestand, der jedem auffällt und das Lebensgefühl prägt: soviel Dynamik, Aufbruch und soviel Ziele spürt man. Sie prägen die Atmosphäre der Innenstadt auf Schritt und Tritt. Und das führt unmittelbar zum zweiten auffälligen Befund:

Mainz ist innovativ

Ist die deutsche Wirtschaft schon von Mittelstand geprägt, die Mainzer Wirtschaft ist es erst recht. Es ist auffällig wie viele kleine und mittelständige Betriebe, zum Teil hochspezialisiert, durch unternehmerische Kreativität und Innovationsstärke verblüffen.

Hier wirken zwei Faktoren zusammen: der Medienstandort Mainz mit den großen Fernsehanstalten, Rundfunkhäusern und großen Verlagen bietet ein ideales Wachstumsklima für alle Ideen, die die Kreativwirtschaft prägen. Die zur Medienwirtschaft gehörenden Ausbildungs- und Studiengänge sind an Universität und den Hochschulen in enormer breite und Facettenreichtum vorhanden. Die Medienwirtschaft kombiniert sich mit dem Wachstum der IT-Branche, so dass der Trend der Digitalisierung und Individualisierung vor Ort sein Anwendungsfeld findet.

Mainz ist intelligent

Wissen ist der Stoff, aus dem die Zukunft ist. Und Mainz ist eine Hochburg der Wissens, der Forschung, der Lehre und der Anwendung dieses Wissens. Als Stadt der Wissenschaft 2011 hat Mainz bereits das Gütesiegel für eine ganz bemerkenswerte Forschungslandschaft erhalten: Universität, zwei Hochschulen, zwei Max-Plack-Institute, Einrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft und der Helmholz-Gesellschaft: von der Chemie der Atmosphäre bis zur Mikrotechnik, von der Medienkonvergenz bis zum Cluster für individualisierte Immunintervention (CI3).

Dazu kommt die Universitätsmedizin, die Krankenversorgung auf höchstem universitärem Niveau bietet: in 60 Fachkliniken, Instituten und Abteilungen, mit 3.300 Studierenden und etwa 7.500 Mitarbeitern. Sie ist einer der größten Arbeitgeber sowie Wachstums- und Innovationsmotor der Gesundheitswirtschaft der Region.

Alle drei Schlagworte zusammen bezeichnen den Grund dafür, dass in Mainz seit Jahren eine Gründerzeit herrscht. Hier kommt alles zusammen: Absolventen die voller Ideen ihre Zukunft suchen und unternehmerisch arbeiten wollen, ein enormes Wissenspotential aus Naturwissenschaften, medialer und digitaler Kreativität sucht sich selbst vom Kopf auf die Füße zu stellen. Hier hilft die Leitstelle für Investoren und Gründer (LIG) der Stadt wenn der Erfolg Raum braucht.

Mainz ist vernetzt

Mehr als 200.000 Einwohner ist eine ideale Größe, um alles zu bieten und doch nicht Überblick und Zusammenhang zu verlieren: kein Wunder, dass die Netzwerke in Mainz besonders dicht gewebt sind und deshalb erfolgreich arbeiten. Gerade die drei signifikanten Wirtschaftscluster der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt Gesundheit, Medien- und Kreativwirtschaft und die IT-Branche profitieren von den Netzwerken, die Erfahrungsschatz mit Innovationsgeist zusammenbringen.

Mainz ist zentral

Trotz aller Kommunikationstechnik: das Gespräch, die Konferenz ist durch nichts zu ersetzen. Wer zentral liegt, hat einen markanten Vorsprung. Die Stadt hält für genau diese Bedürfnisse im Kurfürstlichen Schloss und mit der Rheingoldhalle Tagungszentren direkt am Rhein und hält Messeflächen bereit, die diesem Kommunikationsbedürfnis Rechnung tragen.

Wenn dann zur Lagegunst am südlichen Tor des Weltkulturerbes Mittelrhein noch exzellente Bahn- und Autobahn-Verbindungen kommen, hin zu den europäischen Wachstumsregionen rheinabwärts bis zu den niederländischen Häfen und stromaufwärts entlang einer einzigartigen wirtschaftlichen Erfolgslandschaft über Zürich bis nach Oberitalien zur Grundausstattung gehören, hat Mainz alles, was man sich wünscht. Manchmal sogar ein bisschen mehr, denn der Flughafen Frankfurt, in Sicht- und Hörweite, erweitert diese Zentralität ins Globale. Für den Austausch von Ideen, die Nähe zu den Märkten und für die persönliche Kommunikation von Fach- und Führungskräften gibt es keine besseren Voraussetzungen als Teil der dynamischen Metropolregion Frankfurt/RheinMain zu sein.


In Kürze – Mainz bietet

  • Starke und lebendige Netzwerke
  • Hochschulstandort mit mehr als 40.000 Studierenden
  • Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen
  • Lebensqualität mit einer Vielzahl an kulturellen Angeboten und Mainzer Lebensart in der größten Weinbauregion Deutschlands
  • Verkehrsgünstige Lage im Rhein-Main-Gebiet
  • ca. 20 km zum internationalen Flughafen Frankfurt/Main
  • ca. 60 min zum Flughafen Frankfurt/Hahn
  • ICE-/EC-Anbindung
  • Container- und Industriehafen

Adresse

Wirtschaft
Brückenturm am Rathaus
Rheinstraße 55
55116 Mainz
Telefon
+49 6131 12-2549
Telefax
+49 6131 12-2363
E-Mail
wirtschaftsfoerderungstadt.mainzde

Erreichbarkeit

Haltestellen / ÖPNV

Haltestelle: Rheingoldhalle/Rathaus
Linien: 28, 54, 55, 56, 57, 60, 61, 68, 70, 71, 90, 91, 99