Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Corona Verhaltenstipps
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Verwaltung & Politik
  2. Ämter und Bürgerservice Online
  3. Coronavirus aktuell
  4. Aktuelle Maßnahmen

Schutz gegen Corona-Infektionen: Aktuelle Maßnahmen

Stand: 26. Juni 2020

In den vergangenen Wochen ist es gelungen, die Infektionen auf ein niedriges Niveau zu senken. Derzeit ist keine neu einsetzende Infektionsdynamik erkennbar. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass die Bürgerinnen und Bürger mit einem Höchstmaß an Eigenverantwortung das Kontaktverbot sowie die Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten haben.

Aufgrund der positiven Entwicklung der letzten Wochen können jetzt mit Bedacht schrittweise weitere Lockerungen vorgenommen werden. Mit jedem zusätzlichen Grad der Öffnung wird es umso wichtiger, dass Abstands- und Hygieneregeln weiter konsequent eingehalten werden, weil durch die zunehmende Zahl an Kontakten die Gefahr des Entstehens neuer Infektionsketten steigt.

Bitte halten Sie sich deshalb an die aktuellen Vorschriften und Maßnahmen. Danke!

Wichtig: Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur unter Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5 Metern zu anderen Personen erlaubt (Abstandsgebot). 
Im öffentlichen Raum ist bei Begegnung mit anderen Personen eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Seit dem 10. Juni sind Zusammenkünfte von bis zu zehn Personen unabhängig der Zugehörigkeit zu Hausständen erlaubt. Wo immer möglich, soll ein Mindestabstand zwischen Personen, die nicht in einem gemeinsamen Hausstand leben, von 1,5 Metern eingehalten werden.

Die Regelungen im Detail lesen Sie bitte in der jeweils gültigen Fassung der Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz.

  • Information zu den geltenden Maßnahmen

    Grundsätzlich gilt die jeweils aktuelle Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz (CoBeLVO). Einen entsprechenden Link finden Sie direkt unterhalb dieser Textbox.

    Bitte beachten Sie:
    Vom Verwaltungsstab der Landeshauptstadt Mainz wurden zusätzliche Maßnahmen beschlossen. Diese finden Sie untenstehend aufgelistet.

Aktuell gültige Maßnahmen in Rheinland-Pfalz:

Alle ab Mittwoch, 24. Juni 2020, gültigen Vorschriften und Maßnahmen sind der Rechtsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz vom 19. Juni 2020 "zehnte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (10. CoBeLVO)" sowie den Landesverordnungen zur Änderung der Zehnten Corona-Bekämpfungsverordnung zu entnehmen. Diese tritt mit Ablauf des 31. August 2020 außer Kraft.

WICHTIG: Vom Verwaltungsstab der Landeshauptstadt Mainz zudem beschlossene Maßnahmen:

Der Verwaltungsstab der Landeshauptstadt Mainz hat unter der Leitung von Oberbürgermeister Michael Ebling gemeinsam mit dem Leiter des zuständigen Gesundheitsamts Mainz-Bingen zudem folgende Entscheidungen getroffen:

  • Seit dem 7. Mai 2020 öffnen die Ämter der Stadtverwaltung Mainz wieder schrittweise für den Publikumsverkehr. Welche Bereiche der Stadtverwaltung geöffnet sind erfahren Sie hier.
  • Alle Grillplätze, Grillwiesen und Wasserspielplätze bleiben bis auf Weiteres geschlossen.
  • Auf den Sportanlagen der Landeshauptstadt Mainz sind ausgewählte Sportarten unter Einhaltung bestimmter Regeln zulässig: Weitere Informationen dazu in den FAQs
  • Die städtische Sporthallen sind für gymnastikähnliche Sportarten wieder geöffnet. Alle Vereine, die von der Möglichkeit des Trainings Gebrauch machen wollen, müssen bei der Sportverwaltung einen entsprechenden formlosen Antrag stellen. Mannschaftssportarten drinnen sind weiterhin nicht zugelassen. Die Regelungen im Detail sowie die Kontaktadresse stehen in der Pressemeldung vom 4.6.2020.
  • Alle städtischen Sporthallen, die aktuell nicht durch Schulunterricht belegt sind, dürfen auch von jenen Vereinen wieder genutzt werden, die Ballsportarten anbieten. Weitere Informationen dazu in den FAQs
  • Die Jugendzentren sind seit dem 2. Juni zum Teil unter Auflagen wieder geöffnet. Aktuelle Informationen dazu stehen auf jugend-in-mainz.de.
  • Die Zahl der Anwesenden bei Eheschließungen wird auf zehn Personen inklusive den Eheschließenden angehoben. Ausnahmen: Im Kurfürstlichen Schloss sind 19 Personen und in der Ortsverwaltung Gonsenheim 13 Personen möglich (jeweils inklusive Eheschließende).
  • Folgende Großveranstaltungen werden abgesagt: Mainzer Johannisnacht, Weinfest im Kirchenstück, Ebersheimer Weinwanderung, Mainzer Bierbörse, Mainzer Sommerlichter, Mainzer Weinmarkt, Summer in the City, Sommerschwüle, Seniorensommerfest, Marktfrühstück. Der Gutenberg-Marathon und das Open Ohr wurden bereits abgesagt.
  • Alle Stadtteilfeste werden bis einschließlich Juli 2020 abgesagt. Ob und welche Stadtteilfeste ab August 2020 stattfinden können, wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.
  • Der Krempelmarkt fällt bis Ende August 2020 aus. Inwiefern die Termine ab September wieder stattfinden können, wird gemäß der dann gültigen Corona-Bekämpfungsverordnung geprüft und bekannt gegeben.
  • Das beim Ordnungsamt eingerichtete Bürgertelefon zum Thema Coronavirus wird aufrechterhalten. Bürgerinnen und Bürger sowie Gewerbetreibende können sich von Montag bis Freitag zwischen 9 Uhr und 15. Uhr unter der Nummer 06131 12-4499 mit allen Fragen rund um die aktuell gültige Rechtsverordnung des Landes an die Verwaltung wenden. Dies betrifft konkret etwa die Themen Kontaktverbot, Veranstaltungen, Regelungen für den Handel und die Gastronomie und vieles mehr.
  • Die städtischen Gremien tagen seit dem 4. Juni wieder regulär. Auch die Ortsbeiratssitzungen können wieder stattfinden. Damit die Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden, tagen die städtischen Gremien in größeren Sitzungsräumen, beispielsweise in den neuen Bürgerhäusern und im Kurfürstlichen Schloss.
  • Für die vom Land geplanten und seit Mitte Mai stufenweise durchgeführten Schulöffnungen traf die Landeshauptstadt Mainz als Schulträger die notwendigen Vorbereitungen und bereitete entsprechende Hygiene- und Schutzmaßnahmen vor. Dies sind beispielsweise Konzepte zur Reinigung und Flächendesinfektion, Bereitstellung von Seife und Papierhandtüchern zum Händewaschen. Dabei orientierte sich die Stadt an den Richtlinien des Landes.
  • Seit Anfang Juni gilt in städtischen Kitas ein eingeschränkter Regelbetrieb.
  • Informationen zu den Gebühren für Kitas, Krippen und Horte sind in den FAQs unter "Fragen zur Kinderbetreuung" zu finden.

Der Verwaltungsstab der Landeshauptstadt Mainz wird die weitere Entwicklung bei der Ausbreitung der Coronavirus-Infektionen kontinuierlich beobachten und die beschlossenen Maßnahmen entsprechend anpassen. Der Verwaltungsstab wird dazu in engen zeitlichen Abständen zusammentreten.


Allgemeine Hinweise

  • Auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Mainz können von den Auswirkungen der aktuellen Situation betroffen sein. Längere Bearbeitungszeiten sind daher nicht auszuschließen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Die Stadtverwaltung bittet darum, Besuche der Verwaltungsgebäude auf das Erforderliche zu beschränken und die Hygienevorschriften bei den Besuchen einzuhalten. Termine sind nur nach vorheriger Vereinbarung möglich. Die Kolleginnen und Kollegen in den Fachämtern sind nach wie vor telefonisch erreichbar.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'