Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Corona Verhaltenstipps
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Verwaltung & Politik
  2. Ämter und Bürgerservice Online
  3. Coronavirus aktuell
  4. Häufig gestellte Fragen zum Thema Coronavirus

Häufig gestellte Fragen zum Thema Coronavirus

Stand: 30.3.2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die aktuelle Ausbreitung der Coronavirus-Infektionen stellt Sie und uns alle vor neue Herausforderungen. Wir bitte um Ihr Verständnis, dass es auf unseren Seiten zu regelmäßigen Aktualisierungen kommt und es daher zeitweise auch vorkommen kann, dass Informationen überholt sind: Die Lage ist dynamisch.

Dennoch haben wir im Folgenden häufig gestellte Fragen für Sie gesammelt und die Antworten auf dieser Seite gebündelt. Wir werden die Liste der Fragen kontinuierlich fortschreiben. (Bitte beachten Sie den oben eingefügten Stand der Informationen.)

***

Wichtig: Das Verlassen der eigenen Wohnräume und der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet. In der Öffentlichkeit ist, wo immer möglich, zu anderen als den Angehörigen des eigenen Hausstands, ein Mindestabstand von mindestens 1,5 m einzuhalten. Der Besuch von Grillplätzen, Spielplätzen, Bolzplätzen etc. ist untersagt!

Bitte halten Sie sich an die aktuellen Vorschriften und Maßnahmen und vermeiden Sie insbesondere Sozialkontakte! Danke!


Telefonischer Kontakt

Fragen zum Coronavirus:

Fragen zu Dienstleistungen der Stadtverwaltung:

Wie unterstützt die Landeshauptstadt Mainz von der Krise betroffene Bereiche?

Sind die städtischen Angestellten im Dienst?

Ja, städtische Angestellte treten wie gewohnt ihren Dienst an, lediglich der Publikumsverkehr wird bis einschließlich Sonntag, 19. April 2020, in allen städtischen Einrichtungen eingeschränkt.

Welche städtischen Ämter sind von der Schließung betroffen und welche Ausnahmen gibt es?

Welche Alternativen habe ich zum Bürgerservice vor Ort?

Kann ich meinen bereits bestellten Ausweis/Pass abholen?

Alle Ausweise und Pässe, unabhängig davon, ob Sie diese in Ihrer Ortsverwaltung oder im Bürgerservice beantragt haben, werden aktuell dem Zentralen Bürgerservice zugeleitet.

Für Sie bedeutet dies, dass Sie Ihren bereits bestellten Ausweis/Pass

  • nach telefonischer Terminvereinbarung im Bürgerservice (Kaiserstraße) abholen können.
    oder
  • ohne zusätzliche Kosten für Sie nach Hause schicken lassen können.
    Sofern Sie die postalische Zusendung bevorzugen, teilen Sie uns dies bitte auch gerne telefonisch mit.

In beiden Fällen wenden Sie sich bitte an die Behördennummer 115.

Mein Personalausweis läuft in den nächsten Wochen ab - was kann ich tun?

Sollte Ihr alter Personalausweis in den nächsten Wochen ablaufen, weist das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat darauf hin, dass Sie der Ausweispflicht auch durch den Besitz eines gültigen Reisepasses nachkommen können.

Sollte Ihr Reisepass in den nächsten Wochen ablaufen, reicht für Länder der Europäischen Union sowie Andorra, Bosnien und Herzegowina, Liechtenstein, Monaco, Norwegen, San Marino, Schweiz, Türkei und Vatikan auch ein gültiger Personalausweis als Reisedokument aus. Deutschland hat mit einigen Europäischen Staaten vereinbart, dass deutsche Reisedokumente bis zu einem Jahr nach Ablauf der Gültigkeit grundsätzlich als Identitätsnachweis anerkannt werden sollten. Zu diesen Ländern zählen unter anderem Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Lichtenstein, Luxemburg, Malta, die Niederlande, Österreich, Schweiz, Slowenien.

Nähere Einzelheiten können Sie auch unter dem regelmäßig aktualisierten Link abrufen.
www.personalausweisportal.de

Eine Reisegarantie ist mit diesem europäischen Abkommen jedoch nicht verbunden. Um etwaige Schwierigkeiten bei der Reise mit abgelaufenen Dokumenten zu vermeiden, wird daher empfohlen, nur mit gültigen Dokumenten zu reisen. Da derzeit eine Vielzahl von Staaten Einreisebeschränkungen erlassen haben, sollten Sie generell nur zwingend erforderliche Reisen antreten und sich vor Antritt der Reise über die aktuell gültigen Einreisebestimmungen des Ziellandes informieren.

Wird das Standesamt weiterhin Trauungen durchführen?

Ja, die Eheschließungen finden in den vorgesehenen Räumlichkeiten statt.
Es dürfen jedoch nur die Eheschließenden daran teilnehmen.

Ausnahme: Eheschließungen im Hyatt und in der Burg Weisenau können bis einschließlich 26.4. nicht mehr stattfinden.

Kann ich beim Standesamt weiterhin Urkunden beantragen oder abholen?

Die Bestellung von Urkunden ist derzeit ausschließlich online möglich. Bestellen und bezahlen Sie die benötigte Urkundenform bitte über folgende Links:

Gibt es Änderungen bei den Terminen der Müllabfuhr?

Ja, der Entsorgungsbetrieb weist darauf hin, dass aufgrund der aktuellen Ereignisse durch die Corona-Pandemie nicht mehr alle Hinweise auf Öffnungszeiten, Abholtage, Veranstaltungen etc. im bereits verteilten MainzerMüllMagazin (Ausgabe 2/2020) aktuell sind.
Aktuelle Informationen erhalten Sie auf www.eb-mainz.de.

Alle Gefäße werden nach wie vor weiterhin geleert und die gelben Säcke abgeholt. Auch sperrige Abfälle werden nach Terminvereinbarung abgeholt. Hier ist lediglich mit längeren Vorlaufzeiten zu rechnen.

Für Rückfragen steht Ihnen die Abfallberatung unter der Telefonnummer 06131 12-3456 oder per E-Mail an abfallberatungstadt.mainzde zur Verfügung.

Sind die Recycling- und Wertstoffhöfe weiterhin geöffnet?

Nein, ab Montag, 23. März 2020, sind alle Recyclinghöfe und Wertstoffhöfe in Mainz bis auf weiteres geschlossen. Auch die Schadstoffannahmestelle in Budenheim bleibt geschlossen. Dieser Schritt dient dem Gesundheitsschutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Bürgerinnen und Bürger.

Sonderabfälle können an den jeweiligen Haltestellen im Stadtgebiet, wenn das Schadstoffmobil vor Ort ist, abgegeben werden. Die jeweiligen Zeiten erfahren Sie im Abfallkalender auf www.eb-mainz.de.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an die Abfallberatung. Diese ist werktags erreichbar von 8.30 bis 12 Uhr und von 13.30 bis 18 Uhr) unter der Telefonnummer 06131 12-3456 oder per E-Mail an abfallberatungstadt.mainzde.

Wo bekomme ich aktuell gelbe Säcke?

Der Umweltladen (Steingasse 3-9) bleibt zwar bis auf Weiteres geschlossen, zu den Öffnungszeiten von Montag bis Freitag (10-18 Uhr) können vor der Tür jedoch gelbe Säcke abgeholt werden.

Auch im Stadthaus Große Bleiche steht am Empfang eine Kiste mit gelben Säcken bereit.

Fragen zur Kinderbetreuung:

Der Kindergarten meiner Kinder ist geschlossen und mein Arbeitgeber stellt mich nicht frei. Wo kann ich Hilfe zur Kinderbetreuung erhalten?

Für Fragen zur Kita-Betreuung wurde vom Land Rheinland-Pfalz eine Hotline eingerichtet: 06131 967500.

Erreichbar täglich von 8 bis 18 Uhr und am Wochenende von 10 bis 15 Uhr.

Gibt es Notbetreuungseinrichtungen für Kinder?

Eine Notbetreuung wird eingerichtet für Eltern, die in für die Versorgung der Bevölkerung kritischen Berufen arbeiten (zum Beispiel medizinisches Personal, Feuerwehr), und die keine alternativen Betreuungen organisieren können.

Werde ich die Eltern- und Verpflegungskostenbeiträge, die ich für die Kita/ den Hort meines Kindes zahle, für die Zeit in der diese geschlossen sind, zurückbekommen?

Ja!

Für Eltern, deren Kinder Kitas in freier Trägerschaft besuchen, gilt:
Die Träger der freien Kindertagesstätten in Mainz wurden darüber informiert, dass die Möglichkeit besteht für einen Monat keine Elternbeiträge einzuziehen. Bitte klären Sie mit der Leitung der Kindertagesstätte oder einer Kontaktperson des Trägers das weitere Vorgehen.

Für die städtischen Kitas gilt:
Die Elternbeiträge für Krippen und Horte sowie für die Verpflegungskosten werden pauschal für alle Eltern, deren Kinder in städtischen Kitas betreut werden, für den April 2020 ausgesetzt. Der für Anfang April anstehende Lastschrifteinzug der Eltern- und Verpflegungskostenbeiträge für den Monat April 2020 ist gestoppt. Dies betrifft allerdings nur Eltern, die der Stadt eine Einzugsermächtigung erteilt haben. Von diesen Eltern ist nichts weiter zu veranlassen. Eltern, die per Dauerauftrag oder Einzelüberweisung die Eltern- und Verpflegungskostenbeiträge an die Stadt zahlen, werden gebeten, die für den April 2020 anstehenden Zahlungen nicht zu tätigen. Sollten Eltern dies irrtümlich vergessen und die Überweisung doch durchführen, wird sodann der Eltern- und Verpflegungskostenbeitrag für April 2020 rückerstattet bzw. mit bestehenden offenen Forderungen verrechnet.

Die weiteren Entwicklungen werden genau beobachtet um zu entscheiden, ob diese Phase verlängert wird.

Welche Änderungen gibt es im Bereich der Kindertagespflege für Eltern und Tagespflegepersonen?

In Absprache mit dem Gesundheitsamt wird die Zahl der zu betreuenden Kinder auf drei Kinder (zusätzlich zu den eigenen Kindern) pro Tagespflegestelle reduziert. Ziel ist es, die Kontakte innerhalb der Tagespflegestelle zu reduzieren. Dies wird schnellstmöglich umgesetzt. Betroffenen Familien, deren Kinderbetreuung hierdurch nicht mehr sichergestellt wird, werden von der Abteilung Kindertagesstätten und Kindertagespflege beraten und in Notfällen versorgt.
Aufgrund der aktuellen Situation erweitert die Stadtverwaltung Mainz die Abwesenheitsregelung der gültigen Satzung für die Finanzierung der Kindertagespflege ab dem 1.4.2020 bis zum 30.4.2020. (Regelung, wenn Kind nicht zur Betreuung gebracht wird, Tagespflegeperson dazu aber bereit steht).

Die Abteilung Kindertagespflege steht allen Tagespflegepersonen beratend zur Seite. Finanzielle Ausfälle der Tagespflegepersonen durch Schließungen der Tagespflegestelle, Reduzierung des Betreuungsangebotes oder weiteren krisenbedingten Sachverhalten, erfolgen entweder auf Basis einer Erstattung nach dem neuen Sozialdienstleistereinsatzgesetzes bzw. einer Härtefallregelung der Stadtverwaltung Mainz. Hierzu werden die Tagespflegepersonen noch schriftlich informiert.

Die Stadtverwaltung Mainz wird dafür sorgen, dass keine Tagespflegeperson durch finanzielle Schieflage ihre Pflegestelle schließen muss und nach der Coronakrise die Betreuungsangebote für Eltern zur Verfügung stehen.

Fragen zur Versorgung mit Lebensmitteln und Medikamenten:

Ist die Versorgung mit Lebensmitteln u.ä. gesichert?

Ja - darauf weist auch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hin. Es gäbe keinen Anlass für so genannte Hamsterkäufe, für die Versorgung in Deutschland ist aktuell gesorgt. Bitte zeigen Sie sich solidarisch und kaufen Sie das, was Sie wirklich benötigen. Temporär leere Regale werden zeitnah wieder aufgefüllt.

Wenn Sie einkaufen - halten Sie bitte die eingezeichneten Mindestabstände ein. Danke!

Sind Lebensmittelgeschäfte und Apotheken weiterhin geöffnet?

Ja! Lebensmittelgeschäfte und Apotheken sowie weitere Einrichtungen zur Daseinsvorsorge werden weiterhin zur Versorgung mit Lebensmitteln und Medikamenten geöffnet sein.

Haben Verkaufsstellen des grundlegenden Bedarfs an Sonn- und Feiertagen geöffnet?

Ja! Die Landeshauptstadt Mainz setzt auf der Basis von § 12 Ladenöffnungsgesetz mit der Allgemeinverfügung der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier ab sofort folgende Ausnahmen zu den Vorschriften des Ladenöffnungsgesetzes in Kraft:

Die Verkaufsstellen im Land Rheinland-Pfalz für die Abgabe von Lebensmitteln, Getränken, Sanitätsbedarf, Drogerieartikeln, Bau/Gartenbaubedarf, Zeitungen und Tierbedarf dürfen unter dem Vorbehalt des jederzeitigen Widerrufs an allen Sonn- und Feiertagen bis einschließlich 19. April 2020 in der Zeit von 12 bis 18 Uhr für den Verkauf von Waren geöffnet sein.

Werden der Mainzer Wochenmarkt und die Stadtteilmärkte weiterhin stattfinden?

Der Mainzer Wochenmarkt wird weiterhin dienstags, freitags und samstags – in reduzierter und räumlich entzerrter Form (ohne Blumen-/Wein- und Kaffeestände) – auf den Domplätzen stattfinden. Die Stadtteilmärkte finden ebenfalls statt.

Fragen zum täglichen Leben:

Welche Einrichtungen des öffentlichen Lebens werden geschlossen?

Es sind geschlossen:
  • Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen,
  • Restaurants, Speisegaststätten, Mensen, Kantinen, Cafes und ähnliche Einrichtungen (jeweils Innen- und Außengastronomie),
  • Eisdielen, Eiscafes und ähnliche Einrichtungen (jeweils Innen- und Außengastronomie),
  • Theater, Opernhäuser, Konzerthäuser, Museen, Bibliotheken und ähnliche Einrichtungen,
  • Messen, Ausstellungen, Kinos, Freizeit- und Tierparks und Angebote von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen), Spezialmärkte, Spielhallen, Spielbanken, Wettvermittlungsstellen, Internetcafes und ähnliche Einrichtungen,
  • Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen,
  • der Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Schwimm- und Spaßbäder, Fitnessstudios, Saunen, Thermen, Solarien, Wellnessanlagen, Sportboothäfen und ähnliche Einrichtungen,
  • Verkaufsstellen des Einzelhandels, insbesondere Outlet-Center und ähnliche Einrichtungen,
  • Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege, bei denen der Mindestabstand von 1,5 Metern von Mensch zu Mensch nicht eingehalten werden kann, insbesondere Friseure, Tattoostudios, Piercingstudios, Nagelstudios, Kosmetiksalons, Massagesalons und ähnliche Einrichtungen,
  • Fahrschulen (einschließlich Fahrschulprüfungen in Räumlichkeiten des Technischen Überwachungsvereins -TÜV-) und ähnliche Einrichtungen,
  • Spielplätze und ähnliche Einrichtungen.

Welche Einrichtungen des öffentlichen Lebens bleiben geöffnet?

Ausdrücklich nicht geschlossen werden:

  • Einzelhandelsbetriebe für Lebensmittel, Getränkemärkte, Drogerien,
  • Verkaufsstände auf Wochenmärkten, deren Warenangebot den zulässigen Einzelhandelsbetrieben entspricht,
  • Apotheken, Sanitätshäuser,
  • Tankstellen,
  • Banken und Sparkassen, Poststellen,
  • Reinigungen, Waschsalons,
  • Zeitungs- und Zeitschriftenverkauf,
  • Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte,
  • Großhandel.

Eine Öffnung dieser genannten Einrichtungen erfolgt unter Auflagen zur Hygiene (z.B. Bereitstellung von Desinfektionsmittel) und zur Steuerung des Zutritts, um Warteschlangen zu vermeiden (z.B. Einlasskontrollen). Darüber hinaus ist zu gewährleisten, dass der Mindestabstand zwischen Personen 1,5 Meter beträgt und sich in der Einrichtung insgesamt höchstens eine Person pro 10 qm Einrichtungsfläche befindet.

Dienstleister und Handwerker sind befugt,ihre Tätigkeit weiterhin auszuüben, sofern die Einhaltung der erforderlichen Schutzmaßnahmen gewährleistet ist; dies gilt auch für Dienstleistungen, bei denen der Mindestabstand zwischen Personen kurzfristig unterschritten wird (beispielsweise zur Anlieferung, Aushändigung oder Überbringung von Waren). Für Dienstleistungen, die für die Versorgung der Bevölkerung notwendig sind (beispielsweise Optiker, Hörgeräteakustiker, medizinische Fußpflege, Integrationshelfer, Physiotherapeuten), wird ein Unterschreiten des Mindestabstands zwischen Personen zugelassen.

Alle Einrichtungen des Gesundheitswesens bleiben unter Beachtung der hygienischen Anforderungen geöffnet.

***

Der Mainzer Wochenmarkt, der der Bevölkerung zur Versorgung mit frischen Lebensmitteln dient, findet dienstags und freitags wie gewohnt statt. Der Wochenmarkt am Samstag wird räumlich entzerrt und findet mit allen Ständen auf den Domplätzen, im Bereich des Höfchens und vor dem Gutenberg-Museum statt. Die Stadtteilmärkte finden ebenfalls statt.

Kann ich weiterhin zur Arbeit, zum Einkaufen, zum Arzt gehen, draußen Sport machen, an Prüfungen teilnehmen ...?

Der Weg zur Arbeit, zur Notbetreuung, Einkäufe, Arztbesuche, Teilnahme an Sitzungen, erforderlichen Terminen und Prüfungen, Hilfe für andere oder individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft sowie andere notwendige Tätigkeiten bleiben selbstverständlich weiter möglich.

Darf ich mich noch auf Grillwiesen, Spielplätzen, Bolzplätzen etc. aufhalten?

Nein! Diese und ähnliche Einrichtungen sind geschlossen!

Dürfen Veranstaltungen noch stattfinden?

Nein, die Durchführung von Veranstaltungen jeglicher Art ist untersagt.

Untersagt sind zudem:

  • Zusammenkünfte von Religions- und Glaubensgemeinschaften, insbesondere in Kirchen, Moscheen und Synagogen,
  • Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport-und Freizeiteinrichtungen,
  • die Wahrnehmung von Angeboten in Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich sowie
  • Reisebusreisen.

Kann ich noch private Feiern veranstalten?

Gruppen feiernder Menschen auf öffentlichen Plätzen, in Wohnungen sowie privaten Einrichtungen sind angesichts der ernsten Lage in unserem Land inakzeptabel.

Die Bürgerinnen und Bürger werden angehalten, die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.

Kann ich mich im Freien noch in größeren Personengruppen aufhalten?

Nein, der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet. Verstöße gegen die Kontakt-Beschränkungen sollen von den Ordnungsbehörden und der Polizei überwacht und bei Zuwiderhandlungen sanktioniert werden.

In der Öffentlichkeit ist, wo immer möglich, zu anderen als den Angehörigen des eigenen Hausstands, ein Mindestabstand von mindestens 1,5 m einzuhalten.

Gruppen feiernder Menschen auf öffentlichen Plätzen, in Wohnungen sowie privaten Einrichtungen sind angesichts der ernsten Lage in unserem Land inakzeptabel.

Kann ich nach wie vor gastronomische Einrichtungen besuchen? Wie sieht es mit der Lieferung und Abholung von Speisen aus?

Nein, Restaurants, Speisegaststätten, Mensen, Kantinen, Cafés und ähnliche Einrichtungen sowie Eisdielen, Eiscafés, Internetcafés und ähnliche Einrichtungen (jeweils Innen- und Außengastronomie) bleiben ab dem 21. März 2020 (Mitternacht) geschlossen.

Davon ausgenommen ist die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause.

Auch Cafés dürfen Kuchen liefern und unter Beachtung der Hygienemaßnahmen abhohlen lassen (Mindestabstand). Dies gilt jedoch nicht für Eiscafes oder Eisdielen. Hier darf kein Eis abgeholt oder geliefert werden.

Wo finden Obdachlose Hilfe?

Die bisherigen Angebote in Mainz, die sich an Obdachlose und Wohnsitzlose richten, wie etwa Übernachtungseinrichtungen oder Essensangebote, werden unter Einhaltung der aktuellen Corona-Sicherheitsleitlinien fortgeführt. Zwei Heime werden Isolationsbereiche einrichten.
Weiterhin ist geplant, dass die mobilen Schlafstellen ("Container") am Fort Hauptstein, die in den Wintermonaten in Kooperation mit der Evangelischen Wohnungslosenhilfe Mainz angeboten werden, in diesem Jahr länger stehen bleiben. Sie müssen jedoch zunächst auf Grund der langen Wohndauer instandgesetzt werden. Auch sollen Sanitärcontainer mit Duschen aufgestellt werden.

Kann ich meinen Umzug durchführen?

Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur noch allein, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet. Erlaubt sind aber notwendige Tätigkeiten.

Ein Umzug ist eine notwendige und grundsätzlich nicht verschiebbare Maßnahme. Umzüge, die durch gewerbliche Umzugsunternehmen durchgeführt werden sind unter Beachtung der Hygienemaßnahmen zulässig. Grundsätzlich ist immer darauf zu achten, dass sich möglichst wenige Personen sehr nahe beieinander und lange in der Öffentlichkeit aufhalten. Gleiches gilt für privat durchgeführte Umzüge. Die Teilnahmezahl der Personen ist auf ein Minimum zu begrenzen.
Abstände sind - wenn möglich - einzuhalten und es sind keine größeren Versammlungen rund um die Umzugsfahrzeuge abzuhalten. Der Umzug ist schnell und zügig durchzuführen.

Kann ich in einem Hotel oder auf dem Campingplatz übernachten?

Untersagt ist der Betrieb von Hotels und Beherbergungseinrichtungen und die Zurverfügungstellung jeglicher Unterkünfte zu touristischen Zwecken. Dies gilt auch für den Betrieb von Wohnmobilstell- und Campingplätzen.

Hiervon ausgenommen sind Hotels, Beherbergungsbetriebe und Unterkünfte jeglicher Art, die Geschäftsreisende, Reisende mit dienstlichem Anlass und in Härtefällen Gäste für private nicht touristische Zwecke aufnehmen. Die notwendigen hygienischen Anforderungen sind zu beachten.

Ist Blut spenden weiterhin möglich?

Ja, die Durchführung von Blutspendeterminen ist weiterhin erlaubt.

Kann ich an einer Beisetzung teilnehmen?

Der Wirtschaftsbetrieb hat die Trauerhallen auf allen Mainzer Friedhöfen gechlossen.

Beisetzungen dürfen nur noch von maximal 5 Personen begleitet werden.

Wie werden die Schutzmaßnahmen im öffentlichen Raum kontrolliert und geahndet?

Das Ordnungsamt kontrolliert im Rahmen seiner personellen Möglichkeiten. Die Kontrollen finden auf der Grundlage des Infektionsschutzgesetzes und den dazu ergangenen Rechtsverordnungen des Landes Rheinland-Pfalz statt. Verstöße können mit einem Bußgeld bis zu 25.000 € beziehungsweise sogar mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren geahndet werden.

Wo bekomme ich als Unternehmer/in Informationen und Hilfe?

Wird der ÖPNV weiter zur Verfügung stehen?

Ja, allerdings mit einem angepassten Fahrplan. Bitte beachten Sie dazu die aktuellen Meldungen auf den Seiten der Mainzer Mobilität.
Das Service Center der Mainzer Mobilität ist geschlossen. Bei Fragen kontaktieren Sie bitte folgende Service-Nummer: 06131 12 7777
Bitte beachten Sie: Die vordere Tür im Bus bleibt geschlossen. Fahrkarten für Bus und Tram erhalten Sie online oder an Fahrkartenautomaten.

Ab Montag, 23. März 2020, gilt auf vielen regionalen Bahnstrecken Richtung Mainz ein neuer, reduzierter Fahrplan aufgrund der Folgen durch das Coronavirus. Die Mainzer Mobilität und die regionalen Busbetreiber haben das Fahrplanangebot bereits angepasst. Zur Übersicht des Rhein Nahe Nahverkehrsverbunds (RNN).

Der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) informiert ebenfalls auf seinen Seiten über aktuelle Fahrplanänderungen.

Wie können sich Bürgerinnen und Bürger gegenseitig unterstützen?

Sind die Museen in Mainz weiterhin geöffnet?

Nein, aufgrund der Anweisung des Landes Rheinland-Pfalz werden bis spätestens 18. März 2020 alle Museen in Mainz schließen.

Ich habe Bücher in der Bibliothek entliehen und müsste sie zurückgeben. Was kann ich tun?

Zum Schutz vor der Verbreitung des Coronavirus bleiben die Wissenschaftliche Stadtbibliothek, die Zentrale der Öffentlichen Bücherei sowie alle Stadtteilbüchereien für den Publikumsverkehr geschlossen.

Öffentliche Bücherei und Stadtteilbüchereien: Die Leihfristen entliehener Medien werden angepasst, alle Medien mit Rückgabedatum ab 9.3.2020 haben nun ein Rückgabedatum nach dem 19.4.2020.

Wissenschaftliche Stadtbibliothek: Die Leihfristen fälliger Medien werden verlängert bis zum 27.4.2020. Dies ist aber nur möglich, wenn Sie eine E-Mail-Adresse hinterlegt haben. Ist dies nicht der Fall und es stehen Verlängerungen an, nehmen Sie bitte Kontakt auf.

Weitere Informationen zu Leihfristen, Fernleihbestellungen und Rückgaben gibt es unter www.bibliothek.mainz.de

***

Mit einem Ausweis der Bibliotheken der Stadt Mainz können Sie das Online-Angebote von Zuhause aus nutzen, z.B. Filmfriend, OnLeihe, E-Learning oder freegal music. Einige digitalisierte Werke aus dem Bestand der Wissenschaftlichen Stadtbibliothek sind auf dem rheinland-pfälzischen Digitalisierungsportal dilibri zu finden.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'