Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Corona Verhaltenstipps
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Verwaltung & Politik
  2. Ämter und Bürgerservice Online
  3. Coronavirus aktuell
  4. Häufig gestellte Fragen zum Thema Coronavirus

Häufig gestellte Fragen zum Thema Coronavirus

Letzte Aktualisierung: 27.5.2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Corona-Pandemie stellt Sie und uns alle weiterhin vor neue Herausforderungen. Wir bitte um Ihr Verständnis, dass es auf unseren Seiten zu regelmäßigen Aktualisierungen kommt und es daher zeitweise auch vorkommen kann, dass Informationen überholt sind: Die Lage ist dynamisch.

Dennoch haben wir im Folgenden häufig gestellte Fragen für Sie gesammelt und die Antworten auf dieser Seite gebündelt. Die Liste der Fragen wird kontinuierlich fortgeschrieben. (Bitte beachten Sie den oben eingefügten Stand der Informationen.)

***

Wichtig: Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands oder alleine oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands mit einer oder mehreren Personen eines weiteren Hausstands zulässig. Wo immer möglich, soll ein Mindestabstand zwischen Personen, die nicht in einem gemeinsamen Hausstand leben, von 1,5 Metern eingehalten werden.
In öffentlichen oder gewerblichen Einrichtungen, insbesondere in geschlossenen Räumen soll grundsätzlich bei Begegnung mit anderen Personen eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.

Bitte halten Sie sich an die aktuellen Vorschriften und Maßnahmen! Danke! Die jeweils aktuelle Rechtsverordnung des Landes finden Sie auf www.corona.rlp.de

Informationen zu allen aktuellen Maßnahmen finden Sie auch hier:

Fragen zum Coronavirus

Fragen zu Dienstleistungen und Einrichtungen der Stadtverwaltung

Sind die städtischen Angestellten im Dienst? Welche städtischen Ämter sind geschlossen / geöffnet?

Ja, die städtischen Angestellten sind wie gewohnt im Dienst und telefonisch erreichbar.

Im Zuge der Corona-Pandemie wurden im März alle städtischen Verwaltungsgebäude bis einschließlich 6. Mai 2020 für die Öffentlichkeit geschlossen. Seit 7. Mai 2020 werden die städtischen Ämter schrittweise für den Publikumsverkehr geöffnet.

Für Besucherinnen und Besucher der städtischen Ämter gelten folgende Regeln:

  • Termine sind nur nach vorheriger Vereinbarung möglich. Sie erreichen Ihre Ansprechpartner über die Ihnen bekannten Telefonnummern, per E-Mail oder über die Behörden-Hotline 115. Ausnahme: In den Ortsverwaltungen können keine Vorsprachen vereinbart werden.
  • Es wird darum gebeten, möglichst alleine zu Terminen zu kommen.
  • In Anlehnung an die Rechtsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz werden alle Besucherinnen und Besucher gebeten, bei den Terminen in städtischen Ämtern eine Mund-Nasen-Bedeckung mitzubringen und vor Betreten der Gebäude aufzuziehen. Darüber hinaus sind die Abstands- und Hygieneregeln zu beachten.

Welche Bereiche der Stadtverwaltung wieder geöffnet sind erfahren Sie hier:

Welche Alternativen habe ich zum Bürgerservice vor Ort?

Kann ich meinen bereits bestellten Ausweis/Pass abholen?

Die Abholung von fertigen Pass- und Ausweisdokumenten im Zentralen Bürgerservice ist nach vorheriger Terminvereinbarung möglich - sofern die Dokumente in einer der folgenden Verwaltungsstellen beantragt wurden: Zentraler Bürgerservice, Ortsverwaltung Altstadt, Ortsverwaltung Hartenberg-Münchfeld, Ortsverwaltung Neustadt, Ortsverwaltung Oberstadt

Pass- und Ausweisdokumente, die in anderen Verwaltungsstellen beantragt wurden werden Ihnen auf dem Postweg zugesendet.

Mein Personalausweis läuft in den nächsten Wochen ab - was kann ich tun?

Sollte Ihr alter Personalausweis in den nächsten Wochen ablaufen, weist das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat darauf hin, dass Sie der Ausweispflicht auch durch den Besitz eines gültigen Reisepasses nachkommen können.

Sollte Ihr Reisepass in den nächsten Wochen ablaufen, reicht für Länder der Europäischen Union sowie Andorra, Bosnien und Herzegowina, Liechtenstein, Monaco, Norwegen, San Marino, Schweiz, Türkei und Vatikan auch ein gültiger Personalausweis als Reisedokument aus. Deutschland hat mit einigen Europäischen Staaten vereinbart, dass deutsche Reisedokumente bis zu einem Jahr nach Ablauf der Gültigkeit grundsätzlich als Identitätsnachweis anerkannt werden sollten. Zu diesen Ländern zählen unter anderem Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Lichtenstein, Luxemburg, Malta, die Niederlande, Österreich, Schweiz, Slowenien.

Nähere Einzelheiten können Sie auch unter dem regelmäßig aktualisierten Link abrufen.
www.personalausweisportal.de

Eine Reisegarantie ist mit diesem europäischen Abkommen jedoch nicht verbunden. Um etwaige Schwierigkeiten bei der Reise mit abgelaufenen Dokumenten zu vermeiden, wird daher empfohlen, nur mit gültigen Dokumenten zu reisen. Da derzeit eine Vielzahl von Staaten Einreisebeschränkungen erlassen haben, sollten Sie generell nur zwingend erforderliche Reisen antreten und sich vor Antritt der Reise über die aktuell gültigen Einreisebestimmungen des Ziellandes informieren.

Wird das Standesamt weiterhin Trauungen durchführen?

Ja, die Eheschließungen finden in den vorgesehenen Räumlichkeiten statt.
Die Zahl der Anwesenden bei Eheschließungen wird in Mainz auf zehn Personen inklusive den Eheschließenden angehoben.

Kann ich beim Standesamt weiterhin Urkunden beantragen oder abholen?

Die Bestellung von Urkunden ist weiterhin ausschließlich online möglich. Bestellen und bezahlen Sie die benötigte Urkundenform bitte über folgende Links:

Kann ich an einer Beisetzung teilnehmen?

Grundsätzlich sind in Mainz Beisetzungen mit bis zu 30 Personen - unabhängig vom engsten Familienkreis - wieder möglich.

Die Trauerhallen sind unter bestimmten Auflagen wieder geöffnet.

Aktuelle Informationen finden Sie auf der Seite des Wirtschaftsbetriebs Mainz:

Sind die städtischen Sportstätten geöffnet?

Die städtischen Sporthallen sind bis auf Weiteres geschlossen.

Auf den Sportanlagen der Landeshauptstadt Mainz sind ab Donnerstag, 14. Mai 2020, folgende Sportarten zulässig:

  • Leichtathletik auf den dafür vorgesehenen Flächen
  • Beachvollball, maximal Doppel ohne wechselnde Partner
  • Gymnastik/Turnen auf vorhandenen Gymnastikwiesen (mindestens 5 m² pro Person)
  • Fußball ist nur im Rahmen des Vereinssports zulässig, KEINE Hobby- oder Freizeitsportler
  • Boule, pro Boulefeld maximal acht Personen unter Wahrung der Abstandsregeln (2 Meter)

Folgende Regeln sind dabei zwingend zu beachten:

  • Vereinssport hat gegenüber dem Freizeitsport Vorrang.
  • Die Abstandsregeln (2 Meter im Stehen, mindestens 5 Meter in Bewegung) sind einzuhalten, auch von wartenden Personen.
  • Spiel- und Wettkampfformen mit möglichem Körperkontakt sind unzulässig.
  • Auf andere Sportlerinnen und Sportler ist Rücksicht zu nehmen.
  • Umkleidekabinen und Duschen bleiben geschlossen.
  • Toiletten sind nach der Benutzung vom Benutzer/ von der Benutzerin zu desinfizieren.
  • Den Anweisungen der städtischen Bediensteten ist Folge zu leisten.

Bei Zuwiderhandlungen gegen das geltende Kontaktverbot und die geltenden Hygienemaßnahmen kann der Verweis von der Sportanlage erfolgen.

Die Landeshauptstadt Mainz öffnet drei Sportanlagen mit Rundlaufbahnen (Laubenheim, Bretzenheim, Mombach) ganztägig, Personal begleitet das Geschehen vor Ort. Die übrigen Sportanlagen werden nur zu Zeiten des Vereinssports geöffnet.

Sonntags bleiben die Sportanlagen generell geschlossen.

***

Den Sportvereinen wird ab Donnerstag, 14. Mai 2020, erlaubt ihren vorherigen Trainingsbetrieb wieder aufzunehmen. Dies erfolgt unter zwingend einzuhaltenden Vorgaben wie

  • Begrenzung der jeweiligen Trainingsteilnehmerzahl,
  • keine Spiel- und Wettkampfformen mit Zweikämpfen,
  • Regeln beim Kommen und Gehen,
  • die Einhaltung bestimmter Hygienestandards

Sind die städtischen Jugendzentren geöffnet?

Nein, Die Jugendzentren bleiben derzeit geschlossen und alle dort geplanten Veranstaltungen bleiben abgesagt.

Ist das Peter-Cornelius-Konservatorium geöffnet?

Das Peter-Cornelius-Konservatorium ist nur für Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Einzelunterricht wieder geöffnet.

Ist die Volkshochschule Mainz geöffnet?

Die Volkshochschule Mainz hat seit am 18. Mai 2020 wieder geöffnet. Bitte informieren Sie sich detaillierter auf der Seite der vhs:

Sind die städtischen Bibliotheken und Museen geöffnet?

Das Gutenberg-Museum und das Naturhistorische Museum sind für Besucherinnen und Besucher wieder geöffnet.

Die Wissenschaftliche Stadtbibliothek und die Öffentlichen Bücherei – Anna Seghers sind wieder für den Publikumsverkehr geöffnet.
Weitere Informationen zu den Öffnungszeiten und Ausleihfristen der Bibliotheken finden Sie hier: www.bibliothek.mainz.de

Das Stadtarchiv ist ebenfalls wieder für den Publikumsverkehr geöffnet.

In allen Einrichtungen werden Maßnahmen zum Schutz der Besucherinnen und Besucher ergriffen.

Ist der Zoo Mainz geöffnet?

Der Zoo Mainz besteht aus dem Wildpark in Gonsenheim und den Vogelanlagen im Stadtpark.

Beide Anlagen können weiterhin besucht werden. Das Vogelhaus im Stadtpark ist für Besucherinnen und Besucher geschlossen, die Tiere können jedoch von außen beobachtet werden. Gleiches gilt für den "Minizoo" (Gehege der Meerschweinchen und Kaninchen) im Wildpark.

Darf ich mich auf Grillplätzen, Spielplätzen, Bolz- und Basketballplätzen aufhalten?

Grillplätze und Grillwiesen, Bolz- und Basketballplätze sowie Wasserpielplätze bleiben bis auf Weiteres geschlossen.

Die städtischen Spielplätze und Skateranlagen sind unter Beachtung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln wieder geöffnet.

Gibt es Änderungen bei den Terminen der Müllabfuhr?

Ja, der Entsorgungsbetrieb weist darauf hin, dass aufgrund der aktuellen Ereignisse durch die Corona-Pandemie nicht mehr alle Hinweise auf Öffnungszeiten, Abholtage, Veranstaltungen etc. im bereits verteilten MainzerMüllMagazin (Ausgabe 2/2020) aktuell sind.
Aktuelle Informationen erhalten Sie auf www.eb-mainz.de.

Alle Gefäße werden nach wie vor weiterhin geleert und die gelben Säcke abgeholt. Auch sperrige Abfälle werden nach Terminvereinbarung abgeholt. Hier ist lediglich mit längeren Vorlaufzeiten zu rechnen.

Für Rückfragen steht Ihnen die Abfallberatung unter der Telefonnummer 06131 12-3456 oder per E-Mail an abfallberatungstadt.mainzde zur Verfügung.

Sind die Recycling- und Wertstoffhöfe geöffnet?

Wertstoffhöfe und Recyclinghöfe sind wieder zu den normalen Zeiten geöffnet.

Der Entsorgungsbetrieb bittet darum, bei der Anlieferung folgende Regeln einzuhalten:

  • Halten Sie den Mindestabstand von 1,50 Meter zum Personal und den anderen Wertstoff-/Recyclinghof-Besucherinnen und Besuchern ein.
  • Tragen Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung.
  • Sortieren Sie den Abfall vorab zu Hause vor, um den Aufenthalt auf dem Gelände möglichst kurz zu halten.
  • Auf dem Recyclinghof Süd in Hechtsheim dürfen ausschließlich Privatpersonen aus Mainz anliefern.
  • Im Entsorgungszentrum Budenheim dürfen auch Gewerbebetriebe und Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis Mainz-Bingen anliefern.
  • Der Personalausweis ist auf Verlangen vorzuweisen, der Nachweis der Abfall-Herkunft ist für Gewerbebetriebe erforderlich.

Die Anzahl der Fahrzeuge auf dem Hof ist begrenzt: Es muss also mit Wartezeiten gerechnet werden. Der Entsorgungsbetrieb bittet alle, die keinen dringenden Entsorgungsdruck haben, mit der Anlieferung noch etwas zu warten. Den Anweisungen des Recyclinghof-Personals ist in allen Fällen Folge zu leisten.

Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich an die Vorgaben zu halten, damit eine möglichst zügige Anlieferung möglich ist. Nur auf diesem Wege kann dieses Angebot weiterhin bestehen. Um den Rückstau bei der Anlieferung gering zu halten, bittet der Entsorgungsbetrieb zudem, nicht dringliche Anlieferungen wenn möglich bis zum "Normalbetrieb" aufzuschieben oder Anlieferungen in schwächer frequentierten Zeiten zu tätigen, also zu vermeiden, Anlieferungen nur in Zeiten morgens direkt nach der Öffnung des Hofes oder ausschließlich freitags oder samstags einzuplanen. Die Anlieferungen werden so optimaler auf die Öffnungszeiten verteilt, Wartezeiten verringert.

Bei einem zu hohem Aufkommen an Anlieferungen oder der Nichteinhaltung der geltenden Regeln, behält es sich der Entsorgungsbetrieb der Stadt Mainz vor, den Betrieb auf den Höfen wieder einzustellen.

Aktuelle Hinweise erhalten Sie auf der Homepage des Entsorgungsbetriebs www.eb-mainz.de.

***
Sonderabfälle können an den jeweiligen Haltestellen im Stadtgebiet, wenn das Schadstoffmobil vor Ort ist, abgegeben werden. Die jeweiligen Zeiten erfahren Sie im Abfallkalender auf www.eb-mainz.de.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an die Abfallberatung. Diese ist werktags erreichbar von 8.30 bis 12 Uhr und von 13.30 bis 18 Uhr) unter der Telefonnummer 06131 12-3456 oder per E-Mail an abfallberatungstadt.mainzde.

Wo bekomme ich aktuell gelbe Säcke?

Der Umweltladen (Steingasse 3-9) ist seit dem 11. Mai wieder geöffnet, allerdings zu vorerst noch gekürzten Öffnungszeiten. Samstags bleibt der Laden geschlossen. Von Montag bis Freitag ist er von 10 bis 13 und von 13.30 bis 18 Uhr geöffnet.

Im Mainzer Umweltladen erhalten Sie neben den bekannten Beratungsleistungen zu den Themenbereichen Abfall und Umwelt auch gelbe Säcke und können unter anderem städtische Abfallsäcke käuflich erwerben.

Auch im Stadthaus Große Bleiche steht am Empfang eine Kiste mit gelben Säcken bereit.

Wie unterstützt die Landeshauptstadt Mainz von der Krise betroffene Bereiche?

Fragen zur Kinderbetreuung

Der Kindergarten meiner Kinder ist geschlossen und mein Arbeitgeber stellt mich nicht frei. Wo kann ich Hilfe zur Kinderbetreuung erhalten?

Für Fragen zur Kita-Betreuung wurde vom Land Rheinland-Pfalz eine Hotline eingerichtet: 06131 967500.

Erreichbar täglich von 8 bis 18 Uhr und am Wochenende von 10 bis 15 Uhr.

Wie sieht der eingeschränkte Regelbetrieb in städtischen Kitas künftig aus?

Vorgesehen ist für die städtischen Kitas ein Stufenkonzept. Die wesentlichen Eckpunkte des eingeschränkten Regelbetriebs sehen wie folgt aus:

Die bisherige Öffnungszeit von 7 bis 17 Uhr soll eingeschränkt werden auf 8 bis 16 Uhr, um gestaffelte Betreuungsangebote und -zeiten anzubieten.
D.h.:

  • Teilzeitkinder von 8 Uhr bis 12 Uhr mindestens im wöchentlichen Wechsel.
  • Ganztagskinder von 8 Uhr bis 14 Uhr mit Mittagessen mindestens im wöchentlichen Wechsel.
  • Schulkinder (Hort) nach der Schule bis 16 Uhr mit Mittagessen, mindestens im wöchentlichen Wechsel.
  • Kinder unter drei Jahren von 8 bis 14.30 Uhr (wegen Schlafenszeit) mit Mittagessen an 5 Tagen in der Woche, durchgängig. Dies ist darin begründet, dass aus pädagogischer Sicht für diese Kinder eine stabile und regelmäßige Betreuung erforderlich ist.
  • Beginnend mit den Vorschulkindern (rund 1.100) sollen die Kitas ab Juni nach und nach belegt werden.
  • Ob Notbetreuung oder ob eingeschränkter Regelbetrieb - in jedem Fall sind verbindliche Anmeldungen erforderlich.
  • Notbetreuungsplätze sollen in Mainz weiterhin zur Verfügung stehen, allerdings mit anderer Nachweispflicht als bisher. Die Kriterien für die Inanspruchnahme werden sich an den Richtlinien des Landes orientieren und mit den freien Trägern abgestimmt.
  • Die derzeitige Obergrenze von 10 Kindern pro Gruppe soll in Kindergarten (2 bis 6 Jahre) und im Hort (Ü3) auf 15 Plätze erhöht werden. In Krippen sollen maximal 10 Kinder pro Gruppe sein, was ihrer üblichen Gruppengröße dann wieder entspricht.

Bitte wenden Sie sich bei weiteren Fragen an die Leitung der Kita Ihres Kindes.

Werde ich die Eltern- und Verpflegungskostenbeiträge, die ich für die Kita/ den Hort meines Kindes zahle, für die Zeit in der diese geschlossen sind, zurückbekommen?

Ja!

Für Eltern, deren Kinder Kitas in freier Trägerschaft besuchen, gilt:
Die Träger der freien Kindertagesstätten in Mainz wurden darüber informiert, dass die Möglichkeit besteht für zwei Monate (in der Regel der April und der Mai) keine Elternbeiträge einzuziehen, für die Zeit ab Juni ist nur die Hälfte des Elternbeitrags zu zahlen. Bitte klären Sie mit der Leitung der Kindertagesstätte oder einer Kontaktperson des Trägers das weitere Vorgehen.

Für die städtischen Kitas gilt:
Die Elternbeiträge für Krippen und Horte sowie für die Verpflegungskosten werden pauschal für alle Eltern, deren Kinder in städtischen Kitas betreut werden, für den April und Mai 2020 ausgesetzt.
Die Lastschrifteinzüge der Eltern- und Verpflegungskostenbeiträge für den Monat April 2020 ist gestoppt. Dies betrifft allerdings nur Eltern, die der Stadt eine Einzugsermächtigung erteilt haben. Von diesen Eltern ist nichts weiter zu veranlassen. Eltern, die per Dauerauftrag oder Einzelüberweisung die Eltern- und Verpflegungskostenbeiträge an die Stadt zahlen, werden gebeten, die Zahlungen für den April und Mai 2020 nicht zu tätigen. Sollten Eltern dies irrtümlich vergessen und die Überweisung doch durchführen, wird sodann der Eltern- und Verpflegungskostenbeitrag für April und Mai 2020 rückerstattet bzw. mit bestehenden offenen Forderungen verrechnet.
Für die Zeit ab Juni ist nur die Hälfte der Eltern- und Verpflegungskostenbeiträge zu entrichten, bitte nutzen Sie den üblichen Zahlungsweg.
Eltern, die ihre Kinder in einem Monat nicht in die Kita zur Betreuung bringen, können sich die Eltern- und/oder Verpflegungskostenbeiträge rückwirkend für diesen Monat erstatten lassen. Ein entsprechendes Formular wird derzeit entwickelt. 

Wann nimmt die Kindertagespflege ihren regulären Betrieb wieder auf und wie werden Tagespflegepersonen unterstützt?

Die Kindertagespflege in Mainz wird ab dem 1. Juni 2020 wieder zu einem regulären Betrieb zurückkehren. Das heißt: Ab diesem Zeitpunkt können alle Tagespflegestellen die Regelbetreuung wieder aufnehmen. Ab Juni 2020 wird die Finanzierung für Betreuungsplätze dann auch wieder satzungsgemäß erfolgen.

Um die notwendigen Hygienemaßnahmen in den Tagespflegestellen zu gewährleisten und die Eingewöhnungen durchführen zu können, sind allerdings noch besondere Maßnahmen notwendig. Ziel dieser Maßnahmen ist der größtmögliche Schutz vor Ansteckung und gleichzeitig eine pädagogisch gute und sinnvolle Betreuung und Eingewöhnung. Das Amt für Jugend und Familie der Landeshauptstadt Mainz hat einen Leitfaden zum Umgang mit den Hygieneregelungen und den Umgang mit Eltern und Kindern zusammengestellt und den Tagespflegepersonen zugesandt. Da insbesondere die Eingewöhnung neu aufgenommener Kinder unter besonderen Umständen stattfinden muss, erhalten die Tagespflegepersonen auch hierbei Hilfestellungen.

Den Tagespflegepersonen wird für die Monate April und Mai 2020 finanzielle Unterstützung angeboten, um pandemiebedingte Einnahmeausfälle abzumildern. Damit soll die Kindertagespflege als wichtige Betreuungsform, insbesondere für die kleinsten Mainzerinnen und Mainzer, gesichert werden. Die Stadtverwaltung Mainz will hiermit einen guten Übergang in den Normalbetrieb unterstützen.

Tagespflegepersonen und Eltern mit Kindern bei Tagespflegepersonen wenden sich bei Beratungs- und Unterstützungsbedarf gerne an:

Amt für Jugend und Familie
Sachgebiet Kindertagespflege
Telefon: 06131 12-2663
E-Mail: vermittlung-kindertagespflegestadt.mainzde

Wann wird der Schulbetrieb wieder aufgenommen?

Der Schulbetrieb wird gemäß den Vorgaben des für die Angelegenheiten des Schul- und Unterrichtswesens zuständigen Ministeriums im Einvernehmen mit dem für die gesundheitlichen Angelegenheiten zuständigen Ministerium ab dem 4. Mai 2020 in einem gestuften Verfahren, beginnend mit den Abschlussklassen und qualifikationsrelevanten Klassen- und Jahrgangsstufen sowie der Klassenstufe 4 der Grundschulen wieder aufgenommen.

Fragen zum täglichen Leben

Welche Einrichtungen des öffentlichen Lebens sind geschlossen?

Welche Einrichtungen geschlossen sind, ist der aktuell gültigen Rechtsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz zu entnehmen:

Welche Einrichtungen des öffentlichen Lebens können öffnen?

Welche Einrichtungen geöffnet sind, ist der aktuell gültigen Rechtsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz zu entnehmen:

Mit welchen Lockerungen ist zu rechnen?

Informationen über voraussichtliche Lockerungen können dem Stufenplan "Zukunftsperspektive Rheinland-Pfalz" der Landesregierung entnommen werden.

Muss ich in der Öffentlichkeit eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen? Müssen Kinder in der Öffentlichkeit eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen?

In öffentlichen oder gewerblichen Einrichtungen, insbesondere in geschlossenen Räumen soll grundsätzlich bei Begegnung mit anderen Personen eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.

Ausnahmen:

  1. Kinder sind bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres von der Maskenpflicht befreit.
  2. Personen, denen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wegen einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder unzumutbar ist, sind von der Maskenpflicht befreit; dies ist durch ärztliche Bescheinigung nachzuweisen.
  3. Das Abnehmen der Mund-Nasen-Bedeckung ist zulässig, solange es zu Identifikationszwecken oder zur Kommunikation mit Menschen mit Hörbehinderung erforderlich ist.
  4. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Einrichtungen sind von der Maskenpflicht befreit, wenn anderweitige geeignete Schutzmaßnahmen, insbesondere Trennvorrichtungen, getroffen werden oder solange kein Kontakt zu Kundinnen und Kunden oder Besucherinnen und Besuchern besteht.

Detailiierte Informationen zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung sind der aktuellen Rechtsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz und der entsprechenden Auslegungshilfe zu entnehmen.

Gibt es Änderungen bei den Fahrplänen des ÖPNV?

Ja, es kann zu Fahrplanänderungen kommen. Bitte beachten Sie dazu sowie zu den im ÖPNV geltenden Hygieneregeln die aktuellen Meldungen auf den Seiten der Mainzer Mobilität.

Aktuelle Informationen des RNN und RMV:

Rhein Nahe Nahverkehrsverbunds (RNN)

Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV)

Welche Quarantäemaßnahmen gelten für Ein- und Rückreisende?

Welche Maßnahmen gelten, ist der aktuell gültigen Rechtsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz zu entnehmen:

Finden der Mainzer Wochenmarkt und die Stadtteilmärkte statt?

Ja, der Wochenmarkt findet seit Dienstag, 21. April 2020 wieder ohne Sortimentseinschränkungen, aber weiterhin räumlich entzerrt und teilweise mit kleineren Ständen, auf den Domplätzen (Liebfrauenplatz, Markt, Leichhof), dem Gutenbergplatz (beidseitig) sowie im Bereich der Alten Universität statt. Neu hinzu kommen aktuell die Flächen Leichhof und Alte Universität. Die wieder aufgenommenen Blumenstände sind sowohl im Bereich um das Gutenberg-Museum zu finden, als auch auf dem Gutenbergplatz, Leichhof, der Alten Universität und dem Höfchen.

Die Stadtteilmärkte finden ebenfalls weiterhin in räumlich entzerrter Form statt.

Ab sofort gilt das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend auf dem Hauptmarkt sowie auf allen Stadtteilmärkten der Landeshauptstadt Mainz.

Unter welchen Bedingungen ist Sport treiben möglich?

Das gemeinsame Training im Breiten- und Freizeitsport ist zulässig. Zu diesem Zweck ist bei Zustimmung des Eigentümers die Nutzung von Einrichtungen und Anlagen, mit Ausnahme der nach § 5 Nr. 4 geschlossenen Einrichtungen (vgl. dazu die aktuelle Rechtsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz), unter Beachtung der Schutzmaßnahmen zulässig.

Dürfen derzeit Veranstaltungen stattfinden?

Ab dem 27. Mai können Veranstaltungen im Außenbereich mit einer Personenbegrenzung von 100 stattfinden, ab dem 10. Juni wird die Personenbegrenzung auf 250 angehoben.
Ab dem 10. Juni können Veranstaltungen im Innenbereich mit einer Personenbegrenzung von 75 stattfinden, ab dem 24. Juni wird die Personenbegrenzung auf 150 angehoben.

Unter welchen Bedingungen Veranstaltungen stattfinden können (Innen / Außen), ist der aktuellen Rechtsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz zu entnehmen (Link untenstehend).

***

Folgende Großveranstaltungen sind in Mainz abgesagt: Mainzer Johannisnacht, Weinfest im Kirchenstück, Ebersheimer Weinwanderung, Mainzer Bierbörse, Mainzer Sommerlichter, Mainzer Weinmarkt (erstes Wochenende 27.-30. August 2020), Summer in the City, Sommerschwüle, Seniorensommerfest, Marktfrühstück, Gutenberg-Marathon, Open Ohr.

Alle Stadtteilfeste werden bis einschließlich Juli 2020 abgesagt. Ob und welche Stadtteilfeste ab August 2020 stattfinden können, wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.

Wo sind die Hygienekonzepte für verschiedene Einrichtungen / für Veranstaltungen zu finden?

Eine Übersicht über einzuhaltende Hygienepläne verschiedener Bereiche finden Sie auf www.corona.rlp.de.

Finden Gottesdienste statt?

Unter welchen Bedingungen Gottestdienste zulässig sind, ist der aktuellen Rechtsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz zu entnehmen:

Kann ich noch private Feiern veranstalten?

Die Bürgerinnen und Bürger werden angehalten, die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.

Kann ich mich im Freien in größeren Personengruppen aufhalten?

Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands oder alleine oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands mit einer oder mehreren Personen eines weiteren Hausstands zulässig. Wo immer möglich, soll ein Mindestabstand zwischen Personen, die nicht in einem gemeinsamen Hausstand leben, von 1,5 Metern eingehalten werden.

Kann ich meinen Umzug durchführen?

Ein Umzug ist eine notwendige und grundsätzlich nicht verschiebbare Maßnahme. Umzüge, die durch gewerbliche Umzugsunternehmen durchgeführt werden sind unter Beachtung der geltenden Hygienemaßnahmen zulässig.
Grundsätzlich ist immer darauf zu achten, dass sich möglichst wenige Personen sehr nahe beieinander und lange in der Öffentlichkeit aufhalten. Gleiches gilt für privat durchgeführte Umzüge. Die Teilnahmezahl der Personen ist auf ein Minimum zu begrenzen.
Abstände sind - wenn möglich - einzuhalten und es sind keine größeren Versammlungen rund um die Umzugsfahrzeuge abzuhalten. Der Umzug ist schnell und zügig durchzuführen.

Kann ich gastronomische Einrichtungen besuchen?

Die Öffnung folgender gastronomischer Einrichtungen ist unter Beachtung der Schutzmaßnahmen zulässig:

  1. Restaurants, Speisegaststätten, Kneipen, Cafés und ähnliche Einrichtungen,
  2. Eisdielen, Eiscafés und ähnliche Einrichtungen,
  3. Vinotheken, Probierstuben und ähnliche Einrichtungen,
  4. Angebote von Tagesausflugsschiffen einschließlich des gastronomischen Angebots und ähnliche Einrichtungen.

Kann ich in einem Hotel oder auf dem Campingplatz übernachten?

Folgende Einrichtungen sind unter Beachtung der Schutzmaßnahmen geöffnet:

  1. Hotels, Hotels garnis, Pensionen, Gasthöfe, Gästehäuser und ähnliche Einrichtungen,
  2. Ferienhäuser, Ferienwohnungen, Privatquartiere und ähnliche Einrichtungen,
  3. Jugendherbergen, Familienferienstätten, Jugendbildungsstätten, Erholungs-, Ferien- und Schulungsheime, Ferienzentren und ähnliche Einrichtungen,
  4. Campingplätze, Reisemobilplätze, Wohnmobilstellplätze und ähnliche Einrichtungen, sofern die Nutzerin oder der Nutzer über eigene sanitäre Anlagen verfügt.

Ist Blut spenden weiterhin möglich?

Ja, die Durchführung von Blutspendeterminen und das Betreiben von Blutspendediensten ist weiterhin zulässig. Dabei sind die unter Beachtung der Pandemielage angepassten besonderen hygienischen Vorkehrungen zu treffen und es ist sicherzustellen, dass Spender, die einen Anhalt für einen Infekt bieten, bereits zu Beginn erkannt werden und keinen Termin erhalten oder die Einrichtung umgehend verlassen.

Wie werden die Schutzmaßnahmen im öffentlichen Raum kontrolliert und geahndet?

Das Ordnungsamt kontrolliert im Rahmen seiner personellen Möglichkeiten. Die Kontrollen finden auf der Grundlage des Infektionsschutzgesetzes und den dazu ergangenen Rechtsverordnungen des Landes Rheinland-Pfalz statt. Verstöße können mit einem Bußgeld bis zu 25.000 € beziehungsweise sogar mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren geahndet werden.

Fragen zu Hilfsangeboten

Wie können sich Bürgerinnen und Bürger gegenseitig unterstützen?

Wo kann ich mich in psychischen Belastungssituationen während der Corona-Krise beraten lassen?

Wo erhalte ich Auskunft zum Coronavirus in mehreren Sprachen?

Wo bekommen Obdachlose Hilfe?

Die bisherigen Angebote in Mainz, die sich an Obdachlose und Wohnsitzlose richten, wie etwa Übernachtungseinrichtungen oder Essensangebote, werden unter Einhaltung der aktuellen Corona-Sicherheitsleitlinien fortgeführt. Zwei Heime werden Isolationsbereiche einrichten.
Weiterhin ist geplant, dass die mobilen Schlafstellen ("Container") am Fort Hauptstein, die in den Wintermonaten in Kooperation mit der Evangelischen Wohnungslosenhilfe Mainz angeboten werden, in diesem Jahr länger stehen bleiben. Sie müssen jedoch zunächst auf Grund der langen Wohndauer instandgesetzt werden. Auch sollen Sanitärcontainer mit Duschen aufgestellt werden.

***

Der Mainzer Verein Wohnsitzlos in Mainz e.V. hat mit den so genannten "TakeCare-Gutscheinen" eine Aktion gestartet, die Wohnsitzlose auch am Wochenende versorgt, eine warme Mahlzeit bietet und gleichzeitig den lokalen Restaurants und Imbissen unter die Arme greift.

Wo bekomme ich als Unternehmer/in bzw. als Gründer/in Informationen und Hilfe?

Wo bekomme ich als Kulturschaffende/r Informationen und Hilfe?

Wo und wie bekommen Vereine Unterstützung?

Die Landesregierung stellt einen Schutzschild in Höhe von 10 Millionen Euro bereit für gemeinnützige Vereine und Organisationen, die durch die Pandemie in Existenznot geraten sind. Der Schutzschild bietet eine Soforthilfe in Form von Zuschüssen bis zu einer Höhe von 12.000 Euro, die nicht zurückgezahlt werden müssen.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich während der Corona-Pandemie Probleme mit der Energieversorgung habe?

Die Verbraucherzentrale berät kostenlos:

Die meisten Energieversorger in Rheinland-Pfalz führen derzeit keine Strom- und Heizsperren durch und geben Kunden mit Zahlungsproblemen einen Aufschub bis Juni 2020. Dennoch gibt es Haushalte, die eine akute Versorgungssperre bei Strom, Gas oder Heizwärme haben. Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz bietet allen betroffenen Haushalten ihre Hilfe an.

Telefonisch wird die Situation geklärt, Unterlagen geprüft und wo möglich, die Entsperrung beim Versorger erbeten. Dazu steht die Verbraucherzentrale derzeit in intensivem Austausch mit Energieversorgern. Auch Privatpersonen, die durch Einkommenseinbußen Strom- oder Gasabschläge jetzt nicht bezahlen können, sollten sich bei der Energiekostenberatung der Verbraucherzentrale melden, damit sich keine Verschuldung aufbaut.

Kontakt: Energiekostenberatung der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.V.
Mo.-Do. 10-16 Uhr
Telefon: 0800 6075700
energiekostenvz-rlpde

Telefonischer Kontakt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'