Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen

Sagen Sie mal, Herr Oberbürgermeister, ...

... wie lange soll das so noch weitergehen?

Ich kann die Frage sehr gut verstehen – und vor allem kann ich die Angst und die Not der Mainzerinnen und Mainzer sehr gut verstehen, die in dieser Frage mitschwingt. Überall um uns herum erblüht die Natur, aber wir können uns daran kaum erfreuen. Zu groß sind die Sorgen – um unsere Liebsten, um unsere Arbeit und um die Zukunft unseres Landes.

Wüssten wir, wann diese Zeit der Ungewissheit und der Beschränkungen ein Ende hätte, sie ließe sich leichter ertragen. Aber jetzt einen genauen Tag zu nennen, wäre nicht ehrlich. Denn: Niemand weiß, wie sich die Ausbreitung des Corona-Virus in den kommenden Wochen entwickeln wird und wie viele Erkrankte medizinische Hilfe brauchen werden. Aber es gibt zum Glück kleine Lichtblicke: Die ergriffenen Maßnahmen zeigen Wirkung! Zwar steigt die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland und auch in Mainz nach wie vor an, aber die Zuwachsraten konnten nahezu halbiert werden. Das ist kein Grund zur Entwarnung, aber es ist ein Zeichen dafür, dass die umfangreiche Kontaktsperre Sinn macht.

Und es gibt für mich noch einen weiteren Lichtblick: Die Menschen in unserer Stadt rücken zusammen. Nicht im wörtlichen Sinne natürlich – das müssen wir uns leider weiter versagen –, aber doch in einem übertragenen. Die Menschen achten aufeinander und helfen sich gegenseitig.

Und natürlich ist auch die Stadtverwaltung Mainz weiterhin für Sie da! Auch wenn wir den Publikumsverkehr einschränken mussten, können Sie sich auf die Dienstleistungen Ihrer Stadtverwaltung verlassen. Alle zwei Tage kommt derzeit der Verwaltungsstab der Landeshauptstadt Mainz zusammen, um die aktuelle Lage zu bewerten. So wollen wir unsere Maßnahmen so anpassen, dass eine Ausbreitung des Corona-Virus eingedämmt und zugleich die Belastungen für die Öffentlichkeit möglichst gering gehalten werden können. Ganz besonders richten wir unser Augenmerk zudem auf die schwierige finanzielle Lage für Selbstständige, Freiberufler und Kulturschaffende. Ihnen wollen wir schnell und möglichst unbürokratisch helfen und haben dazu das Hilfspaket "Mainz hilft sofort – Unterstützung für die Wirtschaft, das Ehrenamt, die Familien, die Kultur und den Zusammenhalt in unserer Stadt" auf den Weg gebracht. Auf www.mainz.de/mainzhilftsofort können Sie sich informieren und prüfen, ob damit auch Ihnen geholfen werden kann.

Auch wenn wir heute nicht wissen können, wie lange die Krise noch dauern wird, eines weiß ich genau: Wir werden sie meistern! Ich bin beeindruckt und stolz auf Sie, wie Sie sich in das Unvermeidliche fügen – und wie Sie mit Geduld, Verständnis und aktiver Nachbarschaftshilfe dazu beitragen, unsere Stadt am Laufen zu halten.

Ihr

Michael Ebling

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'