Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Bürgerservice (Foto: Kristina Schäfer)
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen

Führerschein, EU-Kartenführerschein Direktversand  

Beschreibung

Die Fahrerlaubnisbehörde bietet in Zusammenarbeit mit der Bundesdruckerei in Berlin den Versand von EU-Kartenführerscheinen an. Der EU-Kartenführerschein wird von der Bundesdruckerei direkt nach Hause zur Antragstellerin bzw. zum Antragsteller geschickt.

Vorteil: Ein zusätzlicher Gang zur Fahrerlaubnisbehörde (Führerscheinstelle), um Ihren neuen EU-Kartenführerschein abzuholen, ist nicht mehr notwendig.

Beim Direktversand sendet die Bundesdruckerei in Berlin den EU-Kartenführerschein direkt per Einwurf-Einschreiben an die Meldeadresse der Antragstellerin bzw. des Antragstellers. Der EU-Kartenführerschein wird an den Hauptwohnsitz geschickt, der auf dem Führerscheinantrag angeben wurde. Sobald der EU-Kartenführerschein im Briefkasten der Empfängerin bzw. des Empfängers liegt, gilt er als zugestellt. Sofern sich die Anschrift nach der Führerscheinantragstellung ändert, ist dies der Fahrerlaubnisbehörde (Führerscheinstelle) umgehend mitzuteilen. Mehrkosten, z.B. wenn der Führerschein erneut versendet werden muss, trägt die Antragstellerin bzw. der Antragsteller selbst. Die Adressdaten werden von der Bundesdruckerei ausschließlich für den einmaligen Zweck des Direktversands verwendet.

Im Rahmen des Direktversandes neuer EU-Kartenführerscheine kann das alte Führerscheindokument behalten werden. Allerdings ist dieses nachträglich zu befristen. Auf diese Weise wird ohne weitere Kosten sichergestellt, dass für die Zeit bis zum Erhalt des neuen EU-Kartenführerscheins die Antragstellerin bzw. der Antragsteller weiterhin im Besitz eines Nachweises über die Fahrerlaubnis ist. Ein vorläufiger Nachweis der Fahrberechtigung i. H. v. 8,70 Euro ist dann nicht erforderlich.

Der Direktversand ist möglich:

  • Bei Umtausch eines alten Papierführerscheins (grau oder rosafarben) in einen EU-Kartenführerschein
  • Bei einem Ersatzführerschein aufgrund Verlust oder Diebstahl
  • Bei einem Ersatzführerschein aufgrund Namensänderung
  • Bei einer Änderung von Auflagen (z.B. Austragen einer Sehhilfe)
  • Bei einer Eintragung der Schlüsselzahl B96, 196
  • Beim Wechsel vom begleiteten Fahren mit 17 (rosafarbene Prüfbescheinigung) auf EU-Kartenführerschein ab 18 für Klasse B

In den folgenden Fällen ist der Direktversand nur eingeschränkt möglich:

  • Bei einer Verlängerung einer Lkw- oder Bus-Fahrerlaubnis (Klassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D oder DE)
  • Bei einer Erweiterung der Fahrerlaubnis auf zusätzliche Klasse/n
  • Bei einer Eintragung einer Schlüsselzahl 95 (Berufskraftfahrer)

In allen anderen Fällen, z.B. bei Ersterteilung einer Fahrerlaubnis, einer bereits abgelaufenen Fahrerlaubnis, Umschreibung einer ausländischen Fahrerlaubnis oder wenn mehrere Führerschein-Klassen eingetragen sind oder beantragt wurden, ist ein Direktversand leider nicht möglich.

Beantragung
Persönliche Vorsprache erforderlich (wegen Identifikation und Unterschrift)

Voraussetzungen
Antragstellerin bzw. Antragsteller hat den Hauptwohnsitz in Mainz

Adresse

Besucheranschrift

Elly-Beinhorn-Straße 16
55129 Mainz

Postanschrift

Postfach 3820
55028 Mainz

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Bitte beachten Sie, dass ab dem 11.05.2020 für die nachfolgend genannten Zeiten ein Termin benötigt wird.

Das Betreten der Behörde ist nur mit Mund- und Nasenbedeckung gestattet!

Montag 8 bis 12 Uhr
Dienstag 8 bis 15 Uhr

Mittwoch 8 bis 12 Uhr
Donnerstag 8 bis 12 Uhr und 13 Uhr bis 17.30 Uhr
Freitag 8 bis 12 Uhr

Samstag, Sonn- und Feiertag geschlossen!

Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass Terminvergaben in Fahrerlaubnisangelegenheiten nur über die E-Mail-Adresse fuehrerscheinstelle@stadt.mainz.de möglich sind.

Terminvergaben in Personenbeförderungs- und Fahrschulangelegenheiten sowie für digitale EU-Fahrtenschreiberkarten sind ausschließlich über die E-Mail-Adresse personenbefoerderung-fahrschulwesen@stadt.mainz.de zu vereinbaren.

Bitte beachten Sie, dass es in Einzelfällen in der Mittagszeit zwischen 12 und 13.30 Uhr zu einer kurzeitigen Schließung (für ca. 30 Minuten) für den Publikumsbereich kommen kann. Hierüber erfolgt eine entsprechende Information per Hinweisschilder vor Ort.
Des Weiteren bitten wir zu beachten, dass aufgrund der Dauer für die Abnahme einer Versicherung an Eides Statt im Rahmen eines Führerscheinverlustes, diese donnerstags nur bis 17 Uhr entgegen genommen werden können. 

Zusätzlicher Service - Passfotoautomat

  • Biometrische Passbilder für alle offiziellen Ausweisdokumente
  • Standort Erdgeschoss zwischen "Wartebereich" und "Ausgabebereich"
  • 4 Passbilder kosten 6 Euro. Bitte passendes Kleingeld mitbringen, da keine Wechselgeldrückgabe möglich.

Erreichbarkeit

Haltestellen / ÖPNV

Haltestelle: Heiligkreuzweg/Löhr Automeile
Linie: 64, 65, 66, 76

Hinweise zur Barrierefreiheit

Barrierefreier Zugang vorhanden.
Rollstuhlgerechtes WC vorhanden.

Zuständige Mitarbeiter/innen

Liste der zuständigen Mitarbeiter
 Frau Kreß Back-Office +49 6131 12-2817
 Herr Bossog Buchstabenbereich A bis B und M +49 6131 12-3482
 Herr Balic Buchstabenbereich C bis G und N +49 6131 12-3728
 Frau Grimbach Buchstabenbereich H bis K und P bis Q +49 6131 12-2193
 Frau Greb Buchstabenbereich R bis T und O +49 6131 12-2812
 Frau Mayer Buchstabenbereich U bis Z und L +49 6131 12-2187

Unterlagen

  • Amtlicher Nachweis über Ort und Tag der Geburt (Personalausweis oder Reisepass)
  • Vorhandener Führerschein

Gebühren

Die Gebühren für den Führerschein variieren. Der Direktversand des Führerscheines kostet 5 Euro zusätzlich.

Zahlungsart

Bar/EC

Rechtsgrundlagen

Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV)

Hinweise

Wenn der Führerschein nicht innerhalb von sechs Wochen nach Antragstellung bei Ihnen eintrifft oder Eintragungen im Führerschein nicht richtig sind, müssen Sie sich umgehend an die Fahrerlaubnisbehörde (Führerscheinstelle) wenden. Wir setzen uns dann mit der Bundesdruckerei wegen der Sendungsverfolgung des EU-Kartenführerscheins in Verbindung. Sie selbst können sich nicht an die Bundesdruckerei wenden.

Die nachträglich befristeten Führerscheine werden in Deutschland anerkannt, eine Akzeptanz im Ausland kann jedoch nicht garantiert werden! Bei anstehenden Auslandsfahrten ist daher unter Umständen kein Direktversand möglich, sofern Sie aus diesem Grunde die vorzeitige Befristung nicht wünschen. Ein vorläufiger Nachweis der Fahrberechtigung (8,70 € Gebühr) hat im Ausland sogar überhaupt keine Gültigkeit

Bearbeitungsdauer

Ca. 4 bis 6 Wochen (im Rahmen der Bearbeitung des jeweiligen Führerscheinantrags)

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'