Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen

Frauen in der Kommunalpolitik 2022

Die Heinrich Böll Stiftung hat zum fünften Male zählen lassen, wie es um die Repräsentanz von Frauen in der deutschen Kommunalpolitik steht.

Dazu haben Dr. Elke Wiechmann und Prof. Dr. Lars Holtkamp von der Fernuni Hagen bei 77 Großstädten analysiert, wie hoch der Frauenanteil in Stadträten, unter den Fraktionsvorsitzenden und den Ausschussvorsitzenden ist, aber auch wie viele Oberbürgermeisterinnen und kommunale Wahlbeamtinnen es gibt.

Mainz belegt im aktuellen Ranking 2022 Platz 8 und verbessert sich damit mehr als deutlich. Beim Zweiten Gender Ranking 2010 lag Mainz noch weit abgeschlagen auf Platz 65 von 79 untersuchten Städten. Im Dritten Ranking 2013 stand Mainz auf Platz 38 (von 79 Städten), im Vierten Ranking 2017 dann auf Platz 34 (von 73). Die anderen vier rheinland-pfälzischen Großstädte sind wie folgt platziert: Kaiserslautern belegt Platz 11, Ludwigshafen 17, Koblenz Platz 40 und Trier Platz 45.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'