Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Kultur & Wissenschaft
  2. Musik
  3. Musikreihen
  4. Mainzer Musiksommer

Mainzer Musiksommer

17. Juli bis 3. September 2021

Musiksommer 2021

Veranstaltungsort für alle Konzerte der 22. Auflage des Festivalsommers sind dieses Jahr die historischen Mauern des Kurfürstlichen Schlosses und dessen romantischer Innenhof.

Die Kircheninnenräume der bekannten Mainzer Sakralbauten, vormals Hauptspielorte des Festivals, verbleiben pandemiebedingt für den Musiksommer 2021 im musikalischen Dornröschenschlaf. 

Jedes Konzert wird zweimal, um 18 Uhr und um 20.30 Uhr, gespielt, wodurch die Sicherheit aller Konzertbesucherinnen und -besucher unter Einhaltung aller Auflagen gewährleistet werden kann. 

Programm

Sei es Alte Musik, Klassik, Vokal- oder Weltmusik; das weit über die Landesgrenzen hinweg bekannte Sommerfestival bietet im Jahr 2021 eine enorme Bandbreite an Stilrichtungen und Musikepochen. Auf dem Programm stehen elf Konzerte. 

Zur Festivaleröffnung lädt Villa Musica mit einem deutsch-tschechischen Kammerorchester zum Konzert „Goldenes Prag“ (17.7.) ein. 

Martin Stadtfeld (14.8.), Meisterpianist und Komponist mit heimischen Wurzeln, spielt Händelarien auf Klavier – ein sehr persönliches Projekt, das sich bereits seit 2019 auch als CD-Aufnahme vor seinen Zuhörern künstlerisch unter Beweis zu stellen weiß. 

Zwei weitere Weltstars der Klassik, die ebenfalls beide Bach lieben: Maurice Steger und Avi Avital, der Schweizer mit den hundert Blockflöten und der Mandolinenvirtuose aus Israel, die gemeinsam mit dem Cembalisten Sebastian Wienand die Notenbüchlein der Bachfamilie aufblättern (6.8). 

Das Vokalensemble amarcord verzaubert die Seelen der Zuhörer mit geistlichen Liedern und Madrigalen aus der Renaissance in „stille Gärten des Glücks“; „Meister der Renaissance“ (25.7.). 

Weltmusik aus Spanien bringt das Barrios Guitar Quartet nach Mainz (11.8.) und Trio Macchiato begleitet seine Zuhörer mit Gesang, Geige, Bass und Bandoneon auf einer abenteuerliche Reise mit dem „Orient Express“ (4.8.) von Paris bis ins ferne Istanbul.

Mit von der Partie beim Festivalsommer 2021: Das renommierte Aris Quartett, Micha Afkham, gemeinsam mit Stipendiaten der Villa Musica und das sonic.art Saxophonquartett. Der Cellist Alexander Hülshoff, künstlerischer Leister der Landesstiftung Villa Musica, tritt gemeinsam mit dem Gitarristen Claudio Piastra aus Parma und der israelischen Bratschistin Shira Majoni auf. 

Den Festivalabschluss gestaltet der Brite Michael Francis mit „seiner“ Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz und Bruckners klangreichen 7. Sinfonie in der Kammermusikfassung. Ein großes Orchester im Taschenformat – ein Novum beim Mainzer Musiksommer!

***

Der Mainzer Musiksommer ist eine gemeinsame Veranstaltung der Landeshauptstadt Mainz und der Landesstiftung Villa Musica in Kooperation mit dem SWR.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'